Djerba Urlaub – Reiseführer & Reisetipps

Djerba Urlaub Meer Strand

Djerba Urlaub – Reiseführer, Reise & Reisetipps

Djerba, die größte Insel Nordafrikas, ist mehr als nur eine Touristenhochburg und besticht durch fantastisches Klima, kilometerlange, weite und weiße Sandstrände, klares Meer, unzählige Palmen wie Olivenhaine, malerische Städtchen, bunte Bazare, günstige Preise, schicke (meist All-Inclusive) Hotels, eine interessante Kultur und vieles mehr. Das Tor zur Welt des Orients, zählt zu Recht zu den Top-Urlaubszielen, ist besonderes bei Familien sehr beliebt, in knapp drei Stunden erreicht und bietet allen einen erholsamen, aber nicht langweiligen Djerba Urlaub, denn angefangen bei der Wüstentour durch die unendliche Sahara, gibt es auch genügend Abwechslung neben Sonnenbädern, Entspannung, Pauschal-Sportangeboten und ausladenden Buffets im Hotel. Wie Sie Ihren Djerba Urlaub am besten planen, erfahren Sie hier.

Zahlen und Fakten

  • Lage: Tunesische Ostküste, im Golf von Gabes
  • Fläche: 514 qkm
  • Bevölkerung: ca. 120.000 Einwohner
  • Inselhauptstadt: Houmt Souk
  • Sprache: Arabisch (Amtssprache), daneben Französisch (Verkehrssprache)
  • Klima: Mediterran
  • Religion: Islam (98%); sehr kleine jüdische und christliche Gemeinden (je 1%)
  • Nationalfeiertag: Tag der Unabhängigkeit (20. März, seit 1956)
  • Wechselkurs: 1 EUR=1,8 Tunesische Dinar (TND); 1 TND=0,49 EUR (03/08)
  • Vorwahl: Nach Tunesien: 00216 +5 für Djerba; Nach Deutschland: 0049; Nach Österreich: 0043; In die Schweiz: 0041
  • Flughafen: Djerba (DJE), Name: Melitta Flugzeit (Mitteleuropa): knapp 3 Stunden
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) / +1 Std. zu MESZ
  • Einreise: Reisepass ( mind. 6 Monate gültig); Personalausweis (mind. 6 Monate gültig, gilt nur für Pauschalreisende und dazu nicht Einzelreisende)
  • Visum: nicht erforderlich
  • Impfbestimmungen: keine

Djerba Urlaub Market

© Emmanuelle DEMAEGT – Fotolia

Geschichte

Lange bevor Phönizier, Römer, Araber oder Franzosen die Geschichte Djerbas prägten, lebten hier schon die Berber, die damals wie heute die Bevölkerung Djerbas ausmachen und deren Herkunft im Ungewissen liegt. Von den Vermutungen, Djerba sei die sagenumwobene Lotophagen-Insel aus der Odyssee mal abgesehen, waren Phönizier die ersten Besucher, die hier eine Handelsniederlassung gründeten. Diese wurden von den Römern verdrängt. Ihnen verdankt die Insel nicht nur den Bau zahlreicher Städte oder den Damm, der die Insel mit dem Festland verbindet, sondern auch ihren heutigen Namen, der aus der Umbenennung der damaligen Hauptstadt Meninx in Girba herzuleiten ist. Die Römer nutzten die günstige Lage als Durchzugsort der Sklavenkarawanen. Mit dem Ende des römischen Reiches, kämpften ab 430 n. Chr. rum Vandalen, Byzantiner und Araber um die Vorherrschaft. Letztere eroberten die Insel 666 n. Chr. und verbreiteten unter den Berbern die islamische Religion. Es folgten Überfälle von unterschiedlichen Seiten. Im 13. Jhdt. eroberten die Spanier die Insel zum ersten Mal und wurden gleich von den Djerbi vertrieben. Die Insel entwickelte sich zu einem Freibeuterstützpunkt und so ließ sich der berüchtigte Pirat Dragut hier nieder. Als dann 1550 die Spanier einen erneuten Großangriff starteten und siegten, rächte sich Dragut mit einem Überfall auf die spanische Flotte, bei dem über 15.000 Spanier getötet wurden. Die auf der von Dragut gebauten Houmt Souk Festung verbliebenen Spanier mussten kapitulieren. Alle 5.000 wurden geköpft und Dragut ließ aus ihren Schädeln einen 8 m hohen Turm am Ufer errichten. Erst als 1881 französische Truppen die Macht übernahmen, wurde der Turm beseitigt. Nach dem 2. Weltkrieg stand vor allem der Freiheitskampf im Vordergrund und seit dem 30.3.1956 ist Tunesien formell unabhängig. Zeitgleich mit dem Abzug der Franzosen, begann auch der Tourismus in den 60er Jahren, der die Insel heute im Wesentlichen ausmacht. Aus diesem Grund ist ein Djerba Urlaub etwas ganz Besonderes!

Djerba Urlaub Ruine

© Enrico Riva – Fotolia

Religion

In Tunesien bekennen sich fast alle Einwohner zum Islam, der auch Staatsreligion ist. Auf Djerba sind 98 % der Bevölkerung Moslems. Die meisten Moslems auf der Insel sind Ibaditen, die neben den Sunniten und den Schiiten einen eigenständigen, konservativen Zweig des Islams formen. Juden und Christen bilden Minderheiten und machen gerade mal je 1% der Bewohner aus. Um sich nicht selbst in eine unangenehme Situation zu bringen und aus Respekt, sind einige Dinge zu beachten, wenn Sie im Djerba Urlaub das Hotel verlassen. Freizügige Kleidung ist tabu. Dekolleté sollte nicht gezeigt werden, ebenso sollten Schultern und Knie bedeckt sein. Vor allem insofern Sie eine Moschee besichtigen wollen und nicht möchten, dass Ihnen der Eintritt verweigert wird. Kopfbedeckung ist bei einem Moscheebesuch ebenfalls Pflicht. An die 250 Moscheen zieren die gerade mal 514 qkm große Insel, jedoch ist Andersgläubigen nur der Zugang zu den heute nicht mehr benutzten Moscheen gewährt. Desweiteren sollten Sie sich nicht wundern, wenn Ihnen außerhalb des Hotels, weder in Restaurants auf der Speisekarte noch in Supermarkts alkoholische Getränke begegnen. Diese werden auf der Insel religionsbedingt nicht vertrieben. Insofern Sie zu Ramadan nach Djerba reisen, werden Sie am Buffet auf Nichts verzichten müssen. In Gegenwart von Djerbi allerdings, die alle fasten werden, sollte auf Genuss von Nahrung oder Tabak verzichtet werden.

Sprache

Die Amtssprache in Tunesien ist Arabisch, doch selbst wenn Sie diese beherrschen, werden Sie die Djerbi wegen den unterschiedlichen Dialekten wahrscheinlich nicht verstehen. Die Verkehrssprache Französisch wird von so gut wie jedem Tunesier fließend gesprochen. Natürlich beherrschen fast alle Angestelltem im Hotel, in Restaurants, in Geschäften oder die Marktverkäufer genügend Deutsch um sich zu verständigen. Trotzdem können Sie im Djerba Urlaub nur gewinnen, ob an Sympathien oder beim Handeln, wenn Sie mit ein paar arabischen Wörtern glänzen.

5-Takte-Arabisch

Hallo/Guten Tag – Aslema
Tschüss/Auf Wiedersehen – Beslema
Guten Morgen – Sbachir
Gute Nacht – Sbalachir
Danke – Shoukran
Bitte – Mid fadlek
Entschuldigung – Sahmachni
Wie geht’s? – Läbäs?
Gut – Läbäs! Hamdul’läh (typische Antwort, Hamdul’läh heißt egtl. Gott sei Dank! )
Inschal’lah – Hoffentlich; so Gott will
Ich bin… – Äna…
Ich möchte… – Änan häb
Wo ist…? – Ouen…?
Arzt – Tebib
Post – Posta
Bank – Banka
Polizei – Pulis
Wie teuer ist das? – Khaddesch?
Zu teuer – rali jasser
Nein, Danke! – Lä, shoukran!
Ich hab schon. – Äna handi.
Ja- Nam
Nein – Lä

Sehenswürdigkeiten in Djerba

Es folgt eine Liste wichtiger Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie in Djerba Urlaub machen.
1. Al-Ghriba Synagoge: Die älteste Synagoge Nordafrikas; einige Kilometer von Houmt Souk; Wurde nach dem Terroranschlag 2002 wieder aufgebaut
2. Bordj el Kebir: In Houms Souk, am Meer liegende Festung; auffälligstes Bauwerk der Insel
3. Djerba Explore: am Ende der touristischen Hotelzone Richtung Midoun, neben dem Leuchtturm, gibt es neben der wunderschönen Kulisse des Parks und der dorfähnlichen Struktur, das Lalla Hadria Museum mit einzigartigen Kunstgegenständen Nordafrikas und die größte Krokodilfarm mit über 450 Krokodilen zu bewundern. Am besten mal nicht mit dem günstigen Taxi, sondern mit Djerbas ebenso preiswertem Bummelzug hinfahren und die große Fütterung gegen fünf nicht verpassen!
4. El Kantara: Ort mit Resten der römischen Siedlung Meninx und der ins Meer vorgeschobenen Festung Bordj Kastil
5. El May: Der Ort ist durch seine Ibaditenmoschee aus dem 16. Jahrhundert bekannt geworden( betreten nicht erlaubt).
6. Gigtis – Die römische Ausgrabung vor den Toren Djerbas
7. Guellala – Töpferdorf
8. Jamaa El Ghorba (Fremdenmoschee): Im Osten Houmt Souks; markant eckiges, mit Schriftbändern verziertes Minarett
9. Jamaa Ettourk (Türkenmoschee): Im Norden Houmt Souks, osmanische Bauweise
10. Mahboubine: In diesem Ort steht die Moschee El Kateb, kleines Ebenbild der Haiga Sophia in Istanbul
11. Ras Tourguenes, Leuchtturm: Nahe der Hotelzone, steht Djerbas 54 m hoher Leuchtturm. Ist auf alle Fälle einen Spaziergang wert und bietet eine klasse Aussicht.
12. Römerdamm: Einzige feste, 7 km lange Verbindung mit dem Festland, mit Zarsis; bereits 146 n. Chr. von den Römern gebaut, sehr kurvenreich

Djerba Urlaub Burgmauer

Arraial – Fotolia

Die bedeutendsten Städte in Djerba

Houmt Souk

Djerbas Hauptstadt Houmt Souk heißt nicht umsonst Marktflecken. Die Marktgassen (Souks) bieten schlicht und einfach Alles, was nicht nur das Touristenherz begehrt. Zwischendurch kann man sich auf Djerba Urlaub bestens in den schattigen Cafés und traditionellen Restaurants eine Pause gönnen und das Leben abseits Tourismus kennenlernen. Oder Sie besichtigen eine der Sehenswürdigkeiten hier, wie die Türkenmoschee, die Fremdenmoschee, die Festung Bordj el Kebir, das Volkskundemuseum oder den kleinen Obelisken am Hafen, ein Denkmal für den makaberen „Schädelturm“.

Djerba Urlaub Houmt Souk

© sophie berclaz – Fotolia

Midoun

Die zweitgrößte Stadt Djerbas liegt gleich bei der touristischen Zone und ist dadurch zu einem modernen Städtchen geworden. Besonders der Markt jeden Freitag ist für Gäste der touristischen Zone Pflicht. Hier erlebt man das bunte Bazarleben pur: Mitbringsel, günstige Gewürze, Töpferwaren, Schmuck, Schuhe, Kleidung, alles ist dabei. Und die einzige Regel: Handeln! Wenn Sie über 50% des vorgeschlagenen Preises zahlen, zahlen Sie klar über Wert. Gleiches gilt für die Lädchen ohne Festpreis in Midoun.

Guellala

Das Töpferdorf Guellala ist besonders an den Markttagen Mittwoch oder Sonntag einen Besuch wert. Hier kann man besonders günstig Keramik- und Tonwaren einkaufen und im Djerba Urlaub den Handwerkskünsten der Töpfer zusehen.

Natur und Tierwelt

Djerbas Pflanzenwelt ist geprägt von Palmen und Olivenbäumen. Über 1 Million Dattelpalmen und über 500.000 Olivenbäume, die es schon seit über 2000 Jahren auf der Insel gibt machen Djerba zu einem idyllischen Garten. Die Tierwelt der Insel wird vor allem mit dem Ausklang des Sommers interessant. Nun treffen nämlich die Zugvögel ein und man kann viele Seemöwen, Watvögel, Reiher und vor allem Flamingos beobachten. Unter den heimischen Tieren ist das Dromedar, das einhöckrige Kamel, nennenswert. Die umliegenden, seichten Gewässer bieten eine reiche Meeresfauna. Naturfreunde werden im Djerba Urlaub nicht auf Ihre Kosten kommen. Von Palmen- und Olivenhainen abgesehen, bietet die Insel im Sommer nicht mehr. Nur Urlauber zwischen den Herbst- und den ersten Frühlingstagen werden von einer grünenden Pflanzenwelt und interessanten Zugvögel profitieren, wenn es denn von Interesse ist.

Djerba Urlaub Kamel reiten

Djerba Aktivitäten & Ausflüge

Flamingoinsel (Ras R’mel)

Auf den Sandbänken vor der nördlichen Landspitze lassen sich von Dezember bis März die rosafarbenen Flamingos nieder.

Reiten

Djerba ist ein Paradies für Pferdefreunde – an jeder Hotelecke gibt es Pferdeställe, wo man Ausritte mit Pferd, Kamel oder Kutsche buchen kann.

Wassersport

Die Wassersport-Station im Hotel bietet zahlreiche, sehr preiswerte Ausflüge, z. B. mit Katamaran oder Motorboot zur Blauen Lagune oder zu den Delfinen.

Wüstentour

In jedem Hotel wird sie angeboten, die Tour von Djerba aus auf das Festland, nach Douz in die Wüste. Ob mit einem Jeep oder auf einem Kamelrücken, die unendliche Sahara bleibt ein einzigartiges Erlebnis.

Zarsis und Südtunesische Oasen

Der 7 km lange Römerdamm verbindet Djerba mit Zarsis. Sight-Seeing steht hier nicht auf dem Programm, aber ruhige, feinsandige Naturstrände und ein Leben abseits des großen Tourismus. Im Süden sollte im Djerba Urlaub unbedingt eine der vielen Oasen besucht werden, die die Wüste zum blühen bringen. Zu empfehlen: Bergoase Chebika oder Nefta und Tozeur im Flair echter Wüstenstädte, mit ihren über 3 Mio. Dattelpalmen.

Essen und Trinken

Das reiche Buffet im Restaurant Ihres Hotels wird größtenteils europäisch ausgerichtet sein. Da kommt man während eines Djerba Urlaubs eher selten in den Genuss von tunesischen Spezialitäten. Wem das nicht reicht, der probiert die gut gewürzte, reichhaltige Küche Tunesiens am besten in einem der zahlreich vorhandenen, gemütlichen und preisgünstigen Restaurants Djerbas. Das Wichtigste zu den Speisen:

Harissa: Das Gewürz Nr. 1, aus roten Chilischoten; Vorsicht, sehr scharf!

Couscous: Das Nationalgericht; Gerollter Hartweizengrieß, im Dampf über Soße gegart; Unzählige Variationen
Ojja: Gedünstetes Gemüse mit Fleisch, Fisch oder Merguez, Tomatensauce und Ei; stark gewürzt Bric: Hauchdünner Blätterteig, unterschiedlich gefüllt (Ei, Fisch…) und in (Oliven-)Öl gebacken; Merguez: scharfe Wurst aus Hammel, Rind oder Lamm
Cassecroûte: aufgeschnittenes, mit Harissa bestrichenes Weissbrot, mit Oliven, Thunfisch und/oder Gemüse
Fricassée: Teigbällchen mit Harissa und Thunfisch, Ei, Oliven, Kartoffeln und/oder Salat Chorba: scharf gewürzte dicke Suppe mit Lammfleisch, Nudeln und Gemüse, oft Tomatenmark
Meschoui: am Spieß über offenes Feuer gegrilltes Lamm
Koucha: Gegartes Hammelfleisch mit Kartoffeln und Gemüse
Felfel: Gefüllte Paprikaschoten mit Soße
Doulma: Gefüllte Zucchini mit Hack und Soße
Baklawa: Blätterteig in mehreren Schichten, bestrichen mit Dattel-, Pistazienpaste oder Nüssen Makroudh: Grießgebäckstücke mit Dattelpaste gefüllt
Boukha: hochprozentiger klarer Feigenschnaps
Thibarine: Dattellikör

Djerba Urlaub Gewürze, Tunisien

Anne-Sophie Chort – Fotolia

Klima

Das Klima auf Djerba ist mediterran, also vom Mittelmeer beeinflusstes Steppenklima. Das sorgt für heiße und trockene Sommer und milde bis kühle Winter mit unregelmäßigen Regenfällen. Lassen Sie sich von Reisekatalogen bzgl. der Winter nichts vormachen. Auch wenn Djerba 324 Sonnentage verspricht und die Sonnenstundensummen über das ganze Jahr sehr hoch sind – im Winter durchschnittlich acht Stunden, im Sommer elf – wird es ab November bis März unbeständig und die Wahrscheinlichkeit ist da, dass Sie einzelne Tage Ihres Djerba Urlaubs in Jacke und evtl. sogar mit Regenschirm verbringen, also unbedingt auch warme Kleidung mitnehmen. Regentage sind aber wirklich selten und unregelmäßig. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt gerade mal 200 mm. Zwischen Mai und Oktober wird es aber heiß, sehr heiß. Im Hochsommer geht es teilweise über 40 °C und nie unter 30°C, die Wassertemperatur beträgt dann 25 °C und Regen ist dann sehr unwahrscheinlich mit 0-1 Regentagen im Monat. Vielleicht wird Ihnen die Hitze sogar manche schlaflose Nacht bereiten, denn im Gegensatz zum Winter, wo die Nächte sehr kühl werden, bleiben die Sommernächte sehr heiß.

Klima

© Salah BESROUR – Fotolia

Anreise nach Djerba

Djerba ist mit dem Flugzeug in knapp drei Stunden aus Mitteleuropa erreicht. Die Insel verfügt über einen internationalen Flughafen, mit dem Namen Melitta. Linien- und Charterflüge werden von fast allen nationalen Fluggesellschaften angeboten und von so gut wie allen deutschen Flughäfen angeflogen. Fast alle Touristen buchen einen Pauschalurlaub, wer allerdings individuell reisen möchte, sollte vor allem auf die Angebote der Billigfluggesellschaften achten, die heute auch Djerba anfliegen, und sich zeitig um eine Unterkunft kümmern, denn die Hotels sind im Sommer meist ausgebucht. Wer mit dem Auto nach Djerba reisen möchte, muss sich um eine recht teure Überfahrt von beispielsweise Italien (Sardinien, Sizilien, Genua) oder Frankreich(Marseille) kümmern. In Tunesien verkehrt dann täglich (im Sommer) die Autofähre von Djorf auf dem Festland nach Adjim auf Djerba.

Airline Flüge

Einreisebestimmungen

Wer in Djerba Urlaub machen möchte, benötigt einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate lang gültig sein muss. Ein Personalausweis ist auch möglich, jedoch muss er nicht nur noch mindestens sechs Monate lang gültig sein; Sie dürfen auch kein Einzelreisender sein und müssen nachweislich pauschal gebucht haben um einreisen zu dürfen. Ein Reisepass ist dem Personalausweis in jeder Hinsicht vorzuziehen. Ein Visum wird für einen Djerba Urlaub nicht benötigt. Sie erhalten im Flugzeug eine Einreisekarte, die sogenannte „Carte de visiteur non-resident“, die auszufüllen ist. Am Flughafen erhalten Sie diesen Nachweis von den tunesischen Grenzbehörden zurück und müssen ihn bei der Abreise wieder vorlegen. Ein visumfreier Aufenthalt ist bis zu vier Monaten möglich. Es gibt keine Impfbestimmungen.

Botschaften

Deutsche Botschaft in Tunesien

1, Rue El Hamra Mutuelville, 1102 Tunis
Tel: (00216)-71786455

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland
Consul Honoraire de la République féderale d’Allemagne, 8, Rue Béchir Sfar, Houmt Souk, 4180 Djerba, Tunesien.
Fax (00216 75) 75 77 68

Österreichische Botschaft in Tunesien
Österreichische Botschaft: 16, Rue Ibn Hamdis el Menzah, Tunis
Tel: +216-71-751091

Schweizer Botschaft in Tunesien
Rue du Lac d’Annecy, Immeuble Stramica
1053 Les Berges du Lac, Tunis
Tel: +41313241811

In Deutschland:
Botschaft der Tunesischen Republik
Lindenallee 16, 14050 Berlin
Tel: +49 (0) 30 – 3641070
Öffnungszeiten: Mo. – Do. 09.00 – 13.00, 14.00 – 17.00 Uhr und Fr. 09.00 – 14.00 Uhr

In Oesterreich:
Botschaft der Tunesischen Republik
Opernring 5, A-1010 Wien
Tel: +431/ 58 15 281-82

In Schweiz:
Botschaft der Tunesischen Republik (Schweiz)
Kirchenfeldstrasse 63, 3005 Berne
Tel: +431/352 82 26

Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

Strand