Dänemark Urlaub – Reiseführer & Reisetipps

Dänemark Urlaub Kopenhagen

Dänemark Urlaub Küste, Dänemark

Dänemark Urlaub – Reiseführer, Reise & Reisetipps

Dänemark ist ein überschaubares Königreich, dessen Fläche kleiner ist als die Fläche des Bundeslandes Niedersachsen. Die lang gezogene, grüne Halbinsel Jütland ist der größte Teil Dänemarks. Östlich von Jütland liegen die beiden mittlerweile durch Brücken verbundenen Inseln Fünen und Seeland. Dazu existieren mehr als 400 dänische Inseln, von denen allerdings nur ein Viertel bewohnt sind. 150 Kilometer östlich von Kopenhagen liegt die Ostsseeinsel Bornholm. Zu Dänemark gehören auch die Färöer-Inseln und Grönland.
Ein Dänemark Urlaub zeichnet sich, wie das Land selbst, durch seine Vielfalt und Abwechslung aus. Kurze Wege führen bei einer 7400 Kilometer langen Küstenlinie jederzeit ans Meer. Im Hinterland erfreut man sich an idyllischen Dörfern und gemütlichen Landgasthäusern. Felder und Wälder laden zu Fahrradtouren und Wanderungen ein. Bergsteiger, die in Dänemark Urlaub machen wollen, sollten jedoch wissen: auf steile Gipfel und tiefe Schluchten muss verzichtet werden. Der Møllehøj bei Skanderborg ist mit 171 Metern die höchste Erhebung des Landes.
Ganz im Osten, auf der Insel Seeland, eignet sich die lebensfrohe Hauptstadt Kopenhagen für einen interessanten Stadturlaub. Kulturelle Sehenswürdigkeiten ziehen an vielen Orten die Besucher an.
Einen Dänemark Urlaub mit der Familie in einem gemütlichen Ferienhäuschen zu verbringen, ist besonders ideal.

Dänemark Urlaub Schloss, Dänemark

Zahlen und Fakten von Dänemark

Bevor Sie in Dänemark Urlaub machen, sollten Sie sich kurz über dessen Geschichte informieren.

  • Fläche: Dänemark: 43.094 km², Färöer: 1.399 km², Grönland: 2.175.00 km²
  • Einwohner: Dänemark: 5.476 Millionen, Färöer: 48.223, Grönland: 56.969
  • Landessprachen: Dänisch, deutschsprachige Minderheit in Nordschleswig (etwa 15.000), neben dänisch auch einheimische Sprachen auf den Färöern und Grönland
  • Bevölkerungsdichte: Dänemark: 129 Einwohner pro km², Färöer: 34,64 Einwohner pro km², Grönland: 0,026 Einwohner pro km²
  • Hauptstädte: Dänemark: Großraum Kopenhagen (1,832 Millionen Einwohner), Färöer: Tórshavn (19.000 Einwohner), Grönland: Nuuk (15.000 Einwohner)
  • Kfz-Kennzeichen: Dänemark: DK, Färöer: FO, Grönland: GL
  • Internationale Vorwahl: Dänemark: +45, Färöer: +298, Grönland: +299
  • Staats-/Regierungsform: Konstitutionelle Monarchie mit parlamentarisch-demokratischem Regierungssystem
  • Staatsoberhaupt: Königin Margrethe II.
  • Regierungschef: Dänemark: Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt (seit 2011)
  • Besondere Feiertage: Der Verfassungstag Dänemarks am 5. Juni (1849) und der Geburtstag der Königin Margrethe II. am 16. April (1940), Grönland: Am 21. Juni
  • Nationalfeiertag
  • Landeswährung: Dänische Kronen, 1 Dänische Krone = 100 Øre
  • Zeitzonen: Dänemark: UTC + 1, Färöer: UTC, Grönland: UTC, UTC-1, UTC-3, UTC-4
  • Religionen: Dänemark: Evangelisch-lutherische Volkskirche: 83,1 %, Muslime: 3,87 %, Katholiken: 0,64 %, Färöer: Nahezu 100 % Protestanten, Grönland: 98 % Protestanten
  • Verwaltungsstruktur: Einheitsstaat mit dezentralisierter Verwaltung. Dänemark: Gliederung in fünf Regionen und 98 Gemeinden, dazu die Färöer Inseln und Grönland

Gartenlandschaft, Kopenhagen

Die Geschichte Dänemarks

  • 1848-50 Deutsch-Dänischer Krieg, in dem Dänemark unterliegt.
  • 1864 Dänemark wird auch im zweiten Deutsch-Dänischen Krieg geschlagen. Das Land verliert Schleswig und Holstein an Deutschland.
  • 1914-18 Im Ersten Weltkrieg bleibt Dänemark neutral.
  • 1920 In einer Volksabstimmung entscheiden sich die Bewohner von Nordschleswig (dem Gebiet zwischen Flensburg und Kolding) für eine Rückkehr zu Dänemark.
  • 1940 Deutscher Überfall auf Dänemark. Dänemark bleibt bis 1945 besetzt.
  • 1945 Dänemark ist Gründungsmitglied der Vereinten Nationen in New York.
  • 1949 Dänemark tritt der NATO bei.
  • 1960 Beitritt zur EFTA.
  • 1973 Wechsel zur EG.
  • 1972 Nach dem Tod von König Frederik IX wird dessen Tochter Margrethe II Königin. Die beliebte Monarchin regiert das Land bis heute.
  • 1993 Die Dänen stimmen den EU-Verträgen von Maastricht mehrheitlich zu.
  • 1998 Eröffnung der Brücke Storebælt Brø. Kopenhagen kann nun vom Westen her auf dem Landweg erreicht werden.
  • 2000 Im Juli wird die Øresundbrücke zwischen Seeland und Schweden eingeweiht. In einem Referendum lehnt die Mehrheit der Dänen den Beitritt zur Eurozone ab.
  • 2005 Sogenannter „Karikaturenstreit“: Die dänische Tageszeitung Jyllands-Posten veröffentlicht zwölf Karikaturen, die den islamischen Propheten Mohammed zum Thema haben. Es kam zu weltweiten Protesten muslimischer Organisationen.

Tivoli, Dänemark

Provinzen und Territorien in Dänemark

Nordjütland

Die Region Nordjütland erstreckt sich von Viborg bis nach Skagen. Hauptstadt und Verwaltungssitz ist die Stadt Aalborg, die auch einen Flughafen besitzt. Mit dem nördlichen Teil der Halbinsel Jütlands und seinen Inseln bildet Dänemark den Übergang von Mitteleuropa nach Skandinavien.
In Nordjütland ist es möglich, an ein und demselben Tag die aufgehende Sonne über der Ostsee zu betrachten und am Abend den Sonnenuntergang an der Nordseeküste zu genießen. Die Spitze Dänemarks heißt deshalb auch „Das Land des Lichts“.
Die Westküste ist für ihre Frühjahrs- und Herbststürme mit meterhohen Wellen bekannt, aber auch für das natürliche Bernstein-Vorkommen. An der Ostsee befinden sich kinderfreundlichere Küsten.
Nordjütland bietet eine interessante Naturlandschaft voller Kontraste: Besonders beeindruckend sind die Nordseeküste mit ihren phantastischen Dünen, die Hügel- und Seenlandschaft am Limfjord und das Lille Vildmose, eines der größten Hochmoore in Europa.
Im Nordjütland gibt es aber nicht nur eine einzigartige Natur. Der Dänemark Urlaub kann auch jederzeit mit Kunst und Kultur verbunden werden.

Mitteljütland

Die dänische Region Mitteljütland umfasst den mittleren Teil von Jütland. Hauptstadt und Verwaltungssitz ist die Stadt Viborg.
Von Wesen nach Osten verändert sich die Landschaft in dieser Region. Flache und karge Gebiete findet man im Westen, nach Osten hin wird es etwas hügeliger. Die Ostseeküste ist mit vielen Meeresbuchten ausgesprochen formenreich, wobei die Fjörden zum Teil weit ins Land hinein reichen. Dort liegen zahlreiche Hafenstädte, die zu den ältesten Siedlungsplätzen Dänemarks gehören. Kilometerweite Strände sind sowohl im Westen, als auch im Osten zu finden.
Die Großstadt Århus bildet das Handelszentrum in Mitteljütland und verfügt über einen Flughafen. Im Landesinneren beeindruckt die hügelige Landschaft um Silkeborg mit grünen Buchenwäldern, Seen, Bächen und Flüssen.
Der kleine Ort Billund, der an der Grenze zu Süddänemark liegt, ist der Firmensitz des Spielzeugunternehmens Lego. Der Freizeitpark Legoland in Billund ist einer der beliebtesten Ausflugsziele Dänemarks. Wenn Sie in Dänemark Urlaub machen, sollten Sie hier definitiv einen Zwischenstopp einlegen.
Dänemark Urlaub Jütland

Süddänemark

Die Region Süddänemark umfasst – wie der Name schon sagt – den gesamten Süden Dänemarks und die Insel Fünen. Hauptstadt und Verwaltungssitz ist die Stadt Vejle. Ganz im Süden befindet sich Dänemarks einzige Landgrenze: Die Grenze zu Deutschland.
Der Süden Dänemarks gilt als die Wiege des Landes, da sich der Großteil der dänischen Geschichte hier abgespielt hat. Es finden sich Spuren von Siedlungen aus der Eisenzeit und Handelsplätze der Wikinger. Die Runensteine von Jelling wurden im 10. Jahrhundert gesetzt und die älteste Stadt Dänemarks, Ribe, war einst Königsresidenz. Wer im Süden von Dänemark Urlaub macht, hat einiges zu erleben!
Der geschäftige Nordseehafen Esbjerg ist der einzige bedeutende Hafen an der Westküste Dänemarks. Zusätzlich hat die Stadt Esbjerg noch einen Flughafen. An der Grenze zu Mitteljütland kann auch der Flughafen in Billund genutzt werden.
Auf den beiden nordfriesischen Inseln Rømø und Fanø gibt es weite Dünenlandschaften und hervorragende Badeplätze.
Auch Odense, eine der wichtigsten und größten Städte Dänemarks, liegt in der Region Süddänemark, auf der Insel Fünen.
Süddänemark gilt als ein sportliches Zentrum Jütlands, da sowohl einige Handball- (z.B. der Kolding IF) als auch Fußballclubs (z.B. der Odense BK) sehr erfolgreich spielen.

Hovedstaden

Die Region Hovedstaden (auf deutsch: Hauptstadt-Region) umfasst den Nordosten Seelands mit der Hauptstadt Kopenhagen und die Ostseeinsel Bornholm. Der Øresund trennt die Region von der Südspitze Schwedens.
Verwaltungssitz und Regionshauptstadt ist die Stadt: Hillerød, die im 15. Jahrhundert gegründet wurde und ca. 40 Kilometer nördlich von Kopenhagen liegt. Das Schloss Frederiksborg in Hillerød ist das größte Renaissanceschloss Nordeuropas.
Aushängeschild für die Region ist aber natürlich Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks. Der gesamte Norden Seelands wird aufgrund der vielen wunderschönen Schlösser auch als das „königliche Nordseeland“ bezeichnet. Ein Dänemark Urlaub ist hier besonders vielseitig: ein Badeurlaub an herrlichen Stränden kann mit einem einzigartigen Kulturangebot kombiniert werden.
Die Region Hovedstaden ist gemäß ihrer Fläche die kleinste Verwaltungsregion des Landes, gemessen an der Einwohnerzahl und der Anzahl an Kommunen ist sie jedoch die größte Region von Dänemark.

Hovedstaden

Inseln in Dänemark

Grönland

Grönland ist die größte Insel der Erde. Seit dem Jahre 1979 ist Grönland ein autonomer Bestandteil des Königreiches Dänemark und seit dem Jahre 1985 nicht mehr Mitglied der Europäischen Gemeinschaft. Grönland ist innenpolitisch unabhängig, wird aber in allen außenpolitischen Angelegenheiten von Dänemark vertreten.
Nur etwa 15 Prozent der Fläche Grönlands ist eisfrei. Allerdings schmilzt die Eisdecke Grönlands momentan wesentlich schneller als noch in den Vorjahren.
Im Süden der Insel befinden sich zahlreiche Fjorde, Buchten und Meeresstraßen. Grönland kennzeichnet sehr hohe Berge und Gebirge, die am Ostrand der Insel bis zu 3694 Meter hoch aufragen.
Die Küstenstreifen und alle vorgelagerten Inseln sind eisfrei und haben Tundrenvegetation. Die Stadt Kangerlussuaq hat kontinental geprägtes Klima. Im Winter herrschen zweistellige Minustemperaturen vor, aber im Sommer gibt es Tagestemperaturen um die plus 15 Grad. Die Städte und Siedlungen liegen alle im eisfreien Küstenstreifen, aus klimatischen Gründen überwiegend an der Westküste.
Im Nordost-Grönland-Nationalpark, dem größten Nationalpark der Welt, kann man im Dänemark Urlaub Eisbären, Moschusochsen, Rentiere, Polarhasen, und Polarfüchse beobachten. Im Wasser befinden sich viele beeindruckende Meeressäuger: Minkwale, Buckelwale, Belugas, Schwertwale, Narwale und Robben.

Dänemark Urlaub Grönland

Färöer-Inseln

Die Färöer-Inseln (auf deutsch: „Schafsinseln“) sind innenpolitisch autonom, gehören aber zum Königreich Dänemark. Die Inselgruppe liegt im Nordatlantik zwischen den britischen Inseln, Norwegen und Island. Die Bewohner werden Färinger genannt und sprechen die Färöische Sprache.
Der Archipel besteht aus 18 Inseln. Überlegen Sie, Ihren Dänemark Urlaub hier zu verbringen? Sie werden mit einem einzigartigen Ausblick belohnt – die durchschnittliche Höhe beträgt nur 300 Meter über dem Meer. Bei klarer Sicht kann man daher die Inseln vom höchsten Berg Slættaratindur (882 Meter) komplett überblicken.
Fast alle Orte der Färöer liegen an geschützten natürlichen Häfen, in Fjorden und Buchten. Sumpfig ist es in den Tälern und auf den Hochebenen. Viele Bäche durchziehen das Land, die häufig als Wasserfall direkt ins Meer stürzen. Wegen der ständigen Wetterwechsel tragen die Färöer den Beinamen „Islands of Maybe“.
Die Färöer teilen sich in sechs geographische Regionen: Die Norðoya sýsla (die sechs Nordinseln im Nordosten), die Eysturoyar sýsla (die zweitgrößte Insel des Archipels), Streymoyar sýsla (die größte und bevölkerungsreichste Insel mit der Hauptstadt Tórshavn), Vaga sýslar (westlich von Streymoy mit dem einzigen Flughafen des Landes), Sandoyar sýsla (bekannt für die Sandstrände) und schließlich im Süden die Suðuroyar sýsla (die drittgrößte Insel).

Dänemark Urlaub Färöer

Seeland

Seeland ist Dänemarks größte Insel, die auch am dichtesten besiedelt ist. Rund 40 Prozent der Bevölkerung Dänemarks leben auf der Insel Seeland. Zur Verwaltungsregion Seeland gehört allerdings nicht die Gegend um die Hauptstadt Kopenhagen. Der Verwaltungssitz ist die Stadt Sorø. Sorø ist eine Kleinstadt, die an der Hauptbahnlinie Kopenhagen-Fredericia zwischen Slagelse und Ringsted liegt.
Seeland wird durch den Großen Belt von der Insel Fünen getrennt. Aufwendige Brücken und Tunnelkonstruktionen verbinden die beiden Inseln. In der Mitte von Seeland liegt das historische Roskilde. In der ehemaligen Hauptstadt Dänemarks befindet sich die weltberühmte Domkirche.
Die Küste im Westen Seelands gilt als die sauberste Europas und lädt zu einer Badepause während Ihres Dänemark Urlaubs ein. Die ostdänischen Inseln Møn und Lolland-Falster, die südlich der Insel Seeland liegen, gehören zu den schönsten Urlaubsregionen Dänemarks. Traumhafte Sandstrände und ein flaches Meer machen Ostdänemark zum besonders familienfreundlichen Reiseziel.

Insel Bornholm

Die als „Perle der Ostsee“ bekannte Insel Bornholm ist die einzige Felseninsel Dänemarks. Bornholm unterscheidet sich durch seinen Untergrund aus Granit, Schiefer und Sandstein vom Rest des Landes. Sie zeichnet sich zudem durch weite, weiße und feinsandige Strände, tiefe Steinbrüche, Wälder und die größten Wasserfälle Dänemarks aus.
Wer in Dänemark Urlaub macht, sollte einen Abstecher nach Bornholm machen, denn auf Bornholm gibt es mehr Sonne als im übrigen Dänemark. Die 140 Kilometer lange Küste lädt zum Badeurlaub ein. Durch das milde Seeklima gibt es im Sommer sogar Feigen, Walnüsse und Maulbeeren.
Ein Besuch der Inselhauptstadt Rønne lohnt sich. Besonders interessant ist das Bornholm Museum mit den archäologischen Exponaten, die die Seefahrer-, Fischer- und Bauerntradition der Insel dokumentiert. Sehenswert ist auch die im 14. Jahrhundert erbaute Sankt Nicolaikirke.
Wer im Dänemark Urlaub eine Inselerkundung einplant, sollte folgende Orte gesehen haben: Das Seebad Allinge-Sandvig an der Nordspitze, die Ruine der Burg Hammershus, die malerische Hafenstadt Gudhjem mit den Heiligdom-Klippen, das Dörfchen Østerlars mit der Østerlars Kirke, den Fischerort Nexø und die weite Dünenlandschaft bei Dueodde.
Kulinarische Spezialitäten sind die „Bornholmer“: Geräucherte, goldbraune Heringe. Ebenfalls sehr bekannt ist das Krølle-Bølle-Softeis.

Dänemark Urlaub Bornholm

Kultur in Dänemark

Wenn Sie bereits dabei sind, Ihren Dänemark Urlaub zu planen, sollten Sie sich dabei nicht nur auf die Natur konzentrieren, sondern auch die kulturellen Einflüsse des Landes erleben. Besonders berühmt sind die Märchen des Dänen Hans Christian Andersen: „Das hässliche Entlein“, „Des Kaisers neue Kleider“ oder „Die Prinzessin auf der Erbse“. Das Wahrzeichen Kopenhagens ist die Hauptfigur aus einem Märchen von Andersen: „Die kleine Meerjungfrau“. Auch andere Schriftsteller haben auf sich aufmerksam gemacht: Der Existenzphilosoph Søren Kierkegaard oder die Romanautorin Karen Blixen (in Deutschland bekannter unter ihrem Pseudonym Tania Blixen und dem Roman „Jenseits von Afrika“)
In der Architektur stechen verschieden Schlösser hervor: Das Schloss Amalienborg (seit 1794 Residenz der dänischen Könige) und das Schloss Charlottenborg. Christian Frederik Hansen gilt als der bekannteste Architekt des Klassizismus Er entwarf das Schloss Christiansborg, die Domkirche und das Gerichtsgebäude von Kopenhagen.
Zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören der Dom zu Roskilde, das Schloss Kronenborg und die Runensteine von Jelling.
In der Epoche des Stummfilms war Dänemark der größte Filmproduzent nach den USA, Deutschland und Frankreich. Beliebt war das dänische Komikerduo Pat und Patachon. Heutzutage kennen die meisten Kinogänger Filme des dänischen Regisseurs Lars von Trier (u.a. „Dancer in the Dark“, „Dogville“).

Dänemark Urlaub Thorvaldsens Museum

Sehenswürdigkeiten in Dänemark

Ein Dänemark Urlaub wird vor allem durch die besonderen Sehenswürdigkeiten des Landes bestimmt. Das Wahrzeichen Kopenhagens ist wohl auch die bekannteste Sehenswürdigkeit Dänemarks: „Die Kleine Meerjungfrau“. Der Dom von Roskilde, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, ist fast genauso bekannt. Der erste gotische Dom aus Backstein wurde 1280 fertig gestellt. Zwanzig dänische Könige haben dort ihre Grabstätte.
Die Runensteine und Kirche von Jelling liegen im Herzen von Jütland. Die bedeutendste archäologische Stätte Dänemarks ist ebenfalls Weltkulturerbe der UNESCO.
Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl sehenswerter Schlösser: Das Schloss Kronborg (UNESCO-Weltkulturerbe) bei Helsingør, das Schloss Frederiksborg (Insel Seeland), das Schloss Rosenborg (Kopenhagen) und das Schloss Amalienborg (ebenfalls Kopenhagen).
Die Kreidefelsen Møn Klint sind zur gleichen Zeit entstanden wie die Kreidefelsen von Rügen. Sie befinden sich im Osten der Insel Møn und erstrecken sich auf einer Länge von sieben Kilometern und sind bis zu 130 Meter hoch.
Die älteste Stadt Dänemarks ist Ribe. Ribe liegt etwa 30 Kilometer südlich von Esbjerg an der Nordseeküste im Südwesten von Jütland. Die gut erhaltene Altstadt, der Dom und ein Dominikaner Kloster aus dem 13. Jahrhundert sind für Reisende im Dänemark Urlaub besonders interessant.

Dänemark Urlaub Die Kleine Meerjungfrau, Dänemark

Nationalparks in Dänemark

Nationalparks sind beliebte Reise- und Urlaubsziele. Wenn Sie nach Dänemark reisen, werden Sie jedoch feststellen, dass das Land in dieser Hinsicht besonders ist: Ein Nationalpark ist für das Land Dänemark eine relativ neue Erscheinung. Bis vor kurzem gab es nicht einen einzigen. Die Dünenlandschaft im nordjütländischen Thy wurde als erstes unter Schutz gestellt. Sie liegt ganz im Norden des Landes, zwischen den weiten Dünen und Stränden der Nordsee und Dänemarks größtem Fjord, dem Limfjord. Es ist ein weltweit einmaliges Natur- und Erholungsgebiet.
Mittlerweile sind vier weitere Nationalparks entstanden oder kurz vor der Eröffnung: Von der Eiszeit beeinflusst ist die Hügellandschaft des Nationalparks Mols Bjerge in Ostjütland bei Århus. Sie ist geprägt von Wäldern, Mooren und Strandwiesen.
Der Nationalpark Skjern Å liegt in Westjütland: Rund um den Fluss Skjern Å leben seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten.
Ab dem Frühjahr 2009 gehört das dänische Wattenmeer zum Bund der neuen Nationalparks.
Zum Schutzgebiet gehört das Wattenmeer zwischen deutsch-dänischer Grenze und der Insel Rømø. Das Wattenmeer ist ein Vogel- und Robbenparadies.
Ab dem Herbst 2009 soll der fünfte Nationalpark entstehen: Das Nordseeland der Könige (nördlich von Kopenhagen) besitzt einige der größten Wälder des Landes und zahlreiche Schlösser. Ziel ist die Erhaltung der Natur- und Sumpfwälder.

Fannemanns Fähre, Dänemark

Städte in Dänemark

Kopenhagen

In Dänemark Urlaub zu machen bedeutet für Viele natürlich auch, die Hauptstadt zu besuchen. Die traditionsreiche und lebensfrohe Hauptstadt Kopenhagen liegt ganz im Osten Dänemarks auf der Insel Seeland, am Ufer des Øresund.
Neben zahlreichen Museen, einem historische Stadtbild und sehenswerten Schlössern bietet Kopenhagen eine berühmte Shoppingmeile (die Strøget), originelle Kneipen und Musikklubs.
Die wirtschaftliche Drehscheibe Dänemarks ist auch Sitz der dänischen Monarchie. Das Schloss Amalienborg ist die Residenz von Königin Margrethe II.
Die Hauptstadt lädt zu einem aufregenden Stadturlaub ein, wobei ein Besuch im Vergnügungspark Tivoli nicht fehlen darf. Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist die Statue der „Kleinen Meerjungfrau“. Die Universitätsstadt Kopenhagen verfügt über ein königliches Theater, ein Ballettensemble und mehrere Jazzkeller. Rockkonzerte finden häufig im alternativen Stadtteil Christiana statt.
Die interessantesten Museen sind die Ny Carlsberg Glyptothek (antike und moderne Ausstellungsstücke) und das Nationalmuseet (Museum über die Geschichte des Landes Dänemark).
Zum Erholen laden weitläufige Parks und Spaziergänge in der grünen Lunge Kopenhagens ein. Eine wirklich außergewöhnliche Vielfalt an tropischen und subtropischen Pflanzen bietet der Botanische Garten. Mit der S-Bahn kann man bequem die Strände an der Køge-Bucht erreichen.

Dänemark Urlaub Kopenhagen

Århus

Århus ist eine lebenslustige Universitäts- und Handelsstadt und mit fast 300.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Dänemarks. Sie gilt als Hauptstadt Jütlands und des dänischen Westens.
Viele wirtschaftliche Unternehmen haben ihren Standort in Århus.
Die Stadt war bereits 928 Bischofssitz. Sehenswert ist der Dom zu Århus mit dem Hochaltar des Lübeckers Schnitzers Bernt Notke. Wer als architekturinteressierter in Dänemark Urlaub macht, für den ist Århus besonders interessant – Der Dom wird an Ausmaßen in Dänemark von keinem anderen übertroffen: Der Kirchturm ist 93 Meter hoch, das Kirchenschiff ebenso lang. Die Vor Frue Kirke, die nordwestlich des Doms liegt, ist mindestens genauso beeindruckend. Im Inneren befindet sich ein Altaraufsatz von 1520.
Die interessanteste Sehenswürdigkeit ist das Freilichtmuseum „die alte Stadt“ (Den Gamle By), das im südlichen Teil des Botanischen Garten liegt: Dort wird der Alltag in den dänischen Städten der letzten Jahrhunderte dargestellt.
Im Kvindemuseet kann man Exponate zur Geschichte, Kultur und dem Alltag dänischer Frauen betrachten. In einem Nebeneingang befindet sich das Bæsættelsesmuseum, das über die Besatzung durch deutsche Truppen zwischen 1940 und 1945 und den dänischen Widerstand informiert.
Zudem laden das Aros Kunstmuseum, das Moesgård Museum und das Schloss Marselisborg zum Verweilen ein.

Dänemark Urlaub Arhus

Aalborg

Aalborg ist eine wichtige Hafen- und Handelsstadt im Norden von Jütland, die besonders bekannt für den Aalborger Aquavit ist. Neben der Schnapsproduktion hat die Wirtschaftsmetropole und Universitätsstadt aber auch viel für Kulturinteressierte im Dänemark Urlaub zu bieten.
Vom Aussichtsturm Aalborg Tårnet hat man einen wunderbaren Ausblick über die Stadt beiderseits des Limfjordes. In einer kleinen Parkanlage befindet sich das Nordjyllands Kunstmuseum, dessen Schwerpunkt auf abstrakter und experimenteller moderner Kunst liegt.
In der mittelalterlichen Altstadt besichtigt man das Wahrzeichen der Stadt, die Budolphi Domkirke aus dem 15. Jahrhundert. Im Inneren der weiß gekalkten Backsteinkirche befinden sich sehenswerte Fresken und ein vergoldeter Barockaltar.
Eine architektonische Glanzleistung ist das privat genutzte Jens Bangs Stenhus. Das im holländischen Renaissancestil 1623 erbaute Haus zeigt auf seiner Südseite ein steinernes Gesicht, das zum gegenüber liegenden Rathaus hin die Zunge rausstreckt.
Die Klosteranlage Helligåndsklostret ist bereits seit 1431 ein städtisches Pflege- und Altenheim und damit die älteste soziale Institution des Landes.
Wer seinen Dänemark Uraub hier verbringt, kann einen Ausflug zum nur vier Kilometer entfernten Gräberfeld von Lindholm Høje machen, um dort die rund 700 Begräbnisstätten aus der Wikingerzeit zu bestaunen.

Odense

Odense ist die Heimat des dänischen Dichters Hans Christian Andersen (1805-1875) und gilt als kulturell vielfältige Inselhauptstadt der Insel Fünen. Nach Kopenhagen und Århus ist Odense die drittgrößte Stadt Dänemarks. Der Stadtname weist auf eine Wikingersiedlung um ein Heiligtum für den nordischen Gott Odin hin.
Das bekannteste Museum ist natürlich das Hans-Christian-Andersen-Museum, in dem man Leben und Werk des Dichters betrachten kann. Beachtlich ist aber auch das Carl-Nielsen-Museum, das Eindrücke vom Leben des Komponisten und seiner Frau, der Bildhauerin Anne Marie Nielsen, vermittelt. In einem Fachwerkhaus aus dem 16. Jahrhundert ist das Stadtmuseum Bymuseet Møntergården untergebracht, das viele Ausstellungsstücke aus der Wikingerzeit und des Mittelalters zeigt. Sehenswert sind zudem das Rathaus von 1883 und die Sankt Knuds Kirke aus dem 11. Jahrhundert.
Die Brandts Klædefabrik, eine bereits 1977 stillgelegte Textilfabrik, lockt mit Restaurants, Cafes, Geschäften, Ausstellungen und Kinos. Ein Besuch des Danmarks Mediemuseum und des Museet for Fotokunst lohnt sich. Wer in Dänemark Urlaub macht, und zu den Eisenbahnfreunden gehört, sollte sich unbedingt das Danmarks Jernbanemuseum anschauen, das als größtes Eisenbahnmuseum Skandinaviens gilt.
Die Grünanlangen am Ufer des Flüsschens Odense Å laden zum Verweilen ein.

Greve Strand

Greve Strand liegt in der Køge-Bucht, nur 30 Kilometer von Kopenhagen entfernt. Die Hauptstadt kann man mit der S-Bahn in ungefähr 20 Minuten erreichen. Eine Stadtbesichtigung von Kopenhagen ist unbedingt empfehlenswert.
Greve Strand lädt – wie der Name schon sagt – zu einem entspannten Badeurlaub ein: Ob nun zum Baden, zum Angeln oder zum Surfen. Im Sommer finden zahlreiche Hafenfeste oder auch Segelwettbewerbe statt. Wenn Sie Ihren Dänemark Urlaub hier verbringen, lohnt sich ein Besuch im kulturhistorischen Greve Museum.
Die Stadt Ishoj liegt ungefähr sieben Kilometer von Greve entfernt. Dort besichtigt man den schönen Jachthafen, das 1996 eröffnete Kunstmuseum Arken oder die Kirche aus dem Jahre 1150.
Im künstlich gestalteten Natur- und Freizeitgebiet Hedeland kann man bei langen Spaziergängen die Seele baumeln lassen, Golfspielen und im Winter sogar Ski fahren.
Ein Ausflug zu den 15 Kilometer langen und bis zu 41 Meter hohen Steilufern Stevns Klint ist zu empfehlen.

Esbjerg

Esbjerg (ca. 114.000 Einwohner, fünftgrößte Stadt Dänemarks) liegt im Südwesten Jütlands und ist eine moderne Hafenstadt mit hellsandigen Traumstränden in der Nähe. Die Stadt wurde 1858 gegründet und umfasst in ihrem riesigen Gewerbehafen die größte Fischereiflotte Dänemarks und den wichtigsten Nordseehafen des Landes. Es gibt Fährverbindungen nach Großbritannien (Harwich) und zur Badeinsel Fanø. Vom Flughafen in Esbjerg gelangt man bequem nach England oder auch Norwegen.
Vom 36 Meter hohen Wasserturm Esbjerg Vandtårn (1897 erbaut), der als Wahrzeichen von Esbjerg gilt, hat man den besten Überblick über die Stadt. Eine Stadtbesichtigung lohnt sich: Im modernen Konzert- und Ausstellungsgebäude (Musikhuset Esbjerg, 1997 vollendet) ist das Esbjerg Kunstmuseum integriert. Wissenswertes über die Stadtgeschichte und eine attraktive Bernsteinsammlung gibt es im Esbjerg Museum.
Im Norden Esbjerg, am Strand von Sædding, existiert ein imposantes Denkmal mit dem Namen „Mennesket ved havet“ (Menschen begegnen dem Meer): Vier je neun Meter große, massige Sitzstatuen aus weißem Beton blicken vom Strand aus über die See.
Auch Naturliebhaber, die ihren Dänemark Urlaub hier verbringen, kommen auf ihre Kosten. Die Natur kann auf Fahrrad- und Wanderwegen genossen werden. Beim Spaziergang im Wattenmeer beobachtet man riesige Vogelschwärme.

Fredericia

Die Stadt Fredericia liegt in der Region Süddänemark auf der jütländischen Seite des Kleinen Belts. Der Name der Stadt stammt von Frederik III., der Fredericia im Jahre 1650 gegründet hat. Fredericia ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Kopenhagen, Århus, Esbjerg und Südjütland. Der Hafen von Fredericia ist der größte Güterhafen in Dänemark. Die beiden Brücken verbinden Jütland mit der Insel Fünen.
Durch Dänemark reisen bedeutet auch, sich mit seiner Geschichte auseinanderzusetzen. Eines der wichtigsten Ereignisse ist die Schlacht vor den Toren von Fredericia im Jahre 1849. An den Sieg der Dänen erinnert noch heute das Denkmal „Der dänische Landsoldat“.
Die alte Festungsstadt besitzt ein schachbrettartiges Straßennetz und eine gut erhaltende Wallanlage. Auf der Wallanlage kann man im Skulpturenpark „Baum des Lebens“ zahlreiche Gestalten der nordischen und europäischen Mythologie betrachten.
Das Fredericia Messecenter ist das drittgrößte und zugleich das älteste Messecenter Dänemarks.
Seit dem Jahre 2002 findet alljährlich das Fredericia Hardcore Festival statt.
Große Naherholungsgebiete in der Nähe der Stadt laden mit Wäldern und einer wunderschönen Küste zu Ausflügen ein.

Helsingør

Helsingør liegt ganz im Osten Dänemarks an der Grenze zu Schweden. Das schwedische Helsingborg ist nur 25 Fährminuten entfernt. Berühmt ist die Stadt durch seine weißen Ostseestrände und das Renaissanceschloss Kronborg, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Das gewaltige Burgschloss mit Sandsteinfassaden, Kupferdächern und Kupfertürmen ist durch Shakespeares Drama Hamlet in aller Welt bekannt. In den Kasematten befindet sich angeblich die Ruhestätte des sagenhaften Helden Holger Danske. Sehenswert ist auch das Handels- und Schifffahrtsmuseum im Nordflügel des Schlosses.
In der Altstadt kann man wunderschöne Fachwerkhäuser aus dem 16.-18. Jahrhundert betrachten, sowie die spätgotische Sankt Olai Kirke und die Sankt Mariæ Kirke. Im Innenhof des gotischen Gebäudekomplexes finden im Sommer Konzerte statt.
Das Danmarks Tekniske Museum befindet sich in einer ehemaligen Eisengießerei und zeigt wissenschaftliche und technische Errungenschaften der Neuzeit, wie zum Beispiel das erste Flugzeug im Königreich Dänemark und das legendäre dänische Automobil Hammelvognen aus dem Jahre 1888.
Ein Besuch in Helsingør bietet sich für einen Dänemark Urlaub auch wegen seiner umliegenden Umgebung an. Wenn man die Küstenstraße nach Süden fährt, gelangt man ins malerische Städtchen Humlebæk. Im Norden erreicht man wunderschöne Strände und das Dörfchen Gilleleje.

Haderslev

Die Stadt Haderslev liegt in Süddänemark und hat seit dem Jahre 1292 Stadtrecht. Ein Besuch lohnt sich wegen des gut erhaltenen mittelalterlichen Zentrums mit vielen schönen Fachwerkhäusern.
Die Vor Frue Domkirke, eine gotische Hallenkirche aus dem 13.-15. Jahrhundert, überragt die engen Gassen der Altstadt und ist weithin sichtbar. Besonders sehenswert ist der Altar mit einem romanischen Kruzifix aus dem 13. Jahrhundert, einige Alabasterfiguren aus dem 14. Jahrhundert, sowie das Taufbecken aus dem Jahre 1485.
Historiker und Archäologen sollten Haderslev als Ziel für ihren Dänemark Urlaub besonders in Betracht ziehen. Das Haderslev Museum beeindruckt durch eine herausragende archäologische Sammlung. Zu sehen sind Schwerter, Lanzen und Pfeilspitzen aus der Eisenzeit, dazu Goldschmuck aus der Bronzezeit.
Ein Ausflug zum ca. 15 Kilometer nördlich gelegenen Christiansfeld, wo sich eine Siedlung der Herrnhuter Bruderschaft befindet, ist ein besonderes Erlebnis. Die Mitglieder der protestantischen Sekte, die für ihre Askese bekannt sind, leben dort noch wie vor ein paar Jahrhunderten.
Zahlreiche Wanderwege gibt es rund um den großen Stausee Haderslev Dam.

Køge

Das charmante Fachwerkstädtchen Køge (ca. 56.000 Einwohner) liegt in der Region Seeland, ungefähr 30 Kilometer südlich von Kopenhagen. Die Hafenstadt verfügt über weite Strände an der Køge-Bucht und lädt zum Badeurlaub ein.
Für diejenigen, die in Dänemark Urlaub machen und sich für Architektur interessiert, ist das Städtchen besonders interessant. Køge ist ein gut erhaltenes Mittelalterstädtchen, das seit 1288 Stadtrecht besitzt. An keinem anderen Ort in Dänemark findet man so viele gut erhaltenen Fachwerkbauten und mittelalterliche Keller. Die Nicolaikirche aus dem 14. Jahrhundert ist besonders sehenswert. Der Kirchturm diente einige Zeit lang als Leuchtturm von Køge.
In der Kirkestræde existiert das älteste Haus Dänemarks (1527 erbaut). Das Rathaus wurde 1536 aus den Baumaterialien ehemaliger geistlicher Einrichtungen errichtet und ist damit das dienstälteste in Dänemark. Im denkmalgeschützten Gebäude des Stadtmuseums bekommt man einen Eindruck vom mittelalterlichen Leben.
Nach dem Niedergang während der schwedischen Besetzung im dänisch-schwedischen Krieg (1658-1660) ist Køge heute wieder eine erfolgreiche Hafen- und Handelsstadt.
Køge ist durch das gut ausgebaute Straßennetz und eine schnelle Verkehrsanbindung (z.B. mit der S-Bahn von Kopenhagen) während eines Dänemark Urlaubs gut zu erreichen.
Lohnenswert ist auch ein Ausflug zum Schloss Vallø, das ca. sieben Kilometer südlich von Køge liegt.

Kolding

Kolding ist eine moderne Fjordstadt am kleinen Belt mit ungefähr 60.000 Einwohnern. Die Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen West- und Ostdänemark und ebenso zwischen Nord- und Süddänemark. Der Flughafen in Billund liegt nur eine halbe Autostunde von Kolding entfernt. Die Stadt ist zudem ein wichtiger Wirtschaftsstandort.
1268 wurde Kolding durch das Koldinghus Slot befestigt, das 1808 einem Brand zum Opfer fiel. In den restaurierten Schlosssälen sind heutzutage interessante Gemälde, Kunsthandwerk, Porzellan und Silber zu bewundern. In der Brandruine finden Sonderausstellungen und Konzerte statt. Vom sogenannten Heldenturm Kæmpetårn hat man den besten Blick auf die darunter liegende Hafenstadt am Fjord.
Sehenswert ist auch der Botanische Garten am südlichen Ortsrand von Kolding, in dem es mehr als 2000 verschiedene, überwiegend exotische Blumen, Büsche und Sträucher zu betrachten gibt.
Ein Besuch des 1988 eingeweihten Kunstmuseum Trapholt, das sich ca. vier Kilometer östlich der Stadt befindet, ist ebenfalls lohnenswert: Dort wird überwiegend moderne dänische Kunst gezeigt.
Unter denen, die in Dänemark Urlaub machen und beeindruckende Landschaften lieben, ist Kolding besonders beliebt, da es in einer landschaftlich reizvollen Gegend liegt: Lange Spaziergänge oder Fahrten mit dem Fahrrad können unweit von Wasser, Wald und Strand genossen werden.

Hørsholm

Die Stadt Hørsholm liegt in der Region Hovedstaden am Øresund, ca. 15 Kilometer südöstlich von Hillerød. Heutzutage ist fast nur noch von der Kommune Hørsholm die Rede. Die eigentliche Stadt gilt als Wohnvorstadt von Kopenhagen.
Eine Attraktion ist das Jagd- und Forstmuseum in den Nebengebäuden des in den Jahren 1810-12 abgerissenen barocken Schlosses Hirschholm. Das Schloss Hirschholm war ein mächtiger Barockbau, das jahrelang als königliche Sommerresidenz diente. Nach Skandalen in der königlichen Familie wurde das Schloss verlassen und im Jahre 1810 schließlich abgerissen. Das eigentliche Schloss ist zwar nicht mehr vorhanden, dafür aber ein sehenswerter Schlossgarten. Für einige Zeit war der Schlossgarten Hørsholm eine Baumschule. Anfang des 20. Jahrhunderts erhielt der Garten seine jetzige Gestaltung. Seit einigen Jahren wird an der Renovierung des Gartens gearbeitet, um die Symmetrie der alten Barockgartenanlage wiederherzustellen.
Im benachbarten Regionalmuseum Hørsholm kann man sich unter anderem über die Geschichte des Schlosses Hirschholm erkundigen.
Wenn Sie nach Dänemark reisen, um Golf zu spielen, ist Hørsholm besonders empfehlenswert: Der Golfklub Hørsholm befindet sich in einer schönen, hügeligen Landschaft am Hof Leerbækgaard.

Holstebro

Die Stadt Holstebro liegt im Westen Jütlands und wird von dem kleinen Flüsschen Storå durchflossen.
Besonders interessant ist eine umfangreiche Sammlung moderner Plastiken im Straßenbild von Holstebro, unter anderem Skulpturen von Alberto Giacometti, Astrid Noack und Adam Fischer. Die Holstebro Kirke wurde im Jahre 1907 an der Stelle der abgerissenen mittelalterlichen Kirche errichtet. Im Inneren der Kirche sind die mittelalterlichen Gegenstände allerdings wieder verwendet worden.
Wer als Kunstliebhaber in Dänemark Urlaub macht, sei das Holstebro Kunstmuseum empfohlen, das moderne skandinavische Kunst zeigt. Ein Besuch im Holstebro Museum und im Musiktheater lohnt sich ebenfalls.
Westlich der Stadt kann man an schönen Badestränden und in vielen Sanddünen verweilen. Holstebro ist von weitläufigen Heidelandschaften umgeben. Östlich der Stadt sind grüne, hügelige Landschaften und die ruhigen Gewässer vom Limfjord vorherrschend.
Sehenswert ist auch das Hjerl Hede Freilichtmuseum, das ein Bild der dänischen Dörfer aus den vergangenen Jahrhunderten präsentiert.

Horsens

Horsens ist eine beschauliche dänische Hafenstadt in Ost-Jütland, die bekannt für ihre Metall- und Tabakindustrie ist. Vom Flughafen in Billund ist Horsens nur 45 Minuten entfernt. Weltbekannte Musiker, wie die Rolling Stones oder auch Madonna, haben schon Konzerte in Horsens gegeben.
Im Horsens Museum kann man viel über die Stadt im Altertum, im Mittelalter und von 1870 bis heute erfahren. Kopien von altem Spielzeug und Spielen sind im Spielzeugmuseum zu sehen und zu benutzen. Das Horsens Kunstmuseum präsentiert sowohl dänische als auch internationale Bildkunst mit dem Schwerpunkt auf dänischer Gegenwartskunst, unter anderem die größte Sammlung des dänischen Künstlers Michael Kvium.
Wenn Sie Ihren Dänemark Urlaub zu einer bestimmten Zeit in Horsens verbringen, haben Sie die Chance, etwas einzigartiges zu erleben: Am letzten Wochenende im August findet in Horsens alljährlich das Europäische Mittelalterfestival mit Ritterturnieren, Straßentheater und Musikvorstellungen statt.
Horsens ist von einer reizvollen Natur umgebeben, die zu Fahrrad- und Wandertouren oder zum Kanufahren auf der Gudenå einlädt. Bei der Insel Endelave kann man im klarsten Badwasser Dänemarks den Sommer genießen.

Roskilde

Roskilde, einer der ältesten Städte Dänemarks, war bis ins 15. Jahrhundert geistiges und weltliches Zentrum des dänischen Königreiches. Heutzutage ist Roskilde eine gemütliche Universitätsstadt, die ca. 20 Minuten von Kopenhagen und eine halbe Stunde vom Flughafen entfernt liegt.
Die gotische Domkirche mit den spitzen Doppeltürmen ist das Wahrzeichen von Roskilde: Im mächtigen roten Backsteinbau liegen die dänischen Könige und Königinnen begraben. Sehenswert sind die Dreikönigskapelle, die Königssäule, das Chorgestühl, der Flügelaltar und das Orgelspiel. Der Absalonbogen, ein gemauerter Kalksteinbogen, verbindet den Dom mit dem benachbarten Palæ, das einst Bischofsitz, später aber die königliche Herberge war.
Ein Besuch im Museet for Samtidskunst und im Roskilde Museum lohnt sich. Im Norden der Stadt findet man am Ufer des Roskilde Fjords das weltbekannte Vikingeskibsmuseet.
Wer als Musiker in Dänemark Urlaub macht, kennt Roskilde vermutlich auch aus einem anderen Grund. Europas größtes Rockfestival findet hier seit 1971 jedes Jahr am letzten Juniwochenende statt.
Das historische Roskilde ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge mit Auto und Bahn zu den Attraktionen auf Seeland und in Kopenhagen.

Silkeborg

Silkeborg ist eine erst Mitte des 19. Jahrhunderts gegründete Industriestadt in Mitteljütland. Sie liegt am Langsøj, einem der zahlreichen kleinen Gewässer der dänischen Seenplatte. Durch die umliegenden Wälder ist die Gegend reich an Rohstoffvorräten, so dass sich insbesondere das holz- und papierverarbeitende Gewerbe ansiedelte.
Wer seinen Dänemark Urlaub in Silkeborg verbringt, sollte in jedem Fall das Museum besuchen. Im Silkeborg Museum kann man spektakuläre Ausstellungsobjekte betrachten: Eine geheimnisvolle Moorleiche (der sogenannte Tollund-Mann), der 1950 gefunden wurde und ca. 2200 Jahre alt ist. Oder das sogenannte Elling-Mädchen, eine Moorleiche, die 1938 entdeckt wurde. Das Silkeborg Kunstmuseum zeigt hingegen moderne dänische Kunst.
Etwas Besonderes ist auch der Besuch des Aqua Ferskvands Akvarium og Museum, bei dem man einen faszinierenden Spaziergang unter Wasser durch die Süßwasseraquarien machen kann.
Silkeborg ist von einer anmutige Landschaft umgeben: Viele wunderschöne Wälder und Hügel, Felder und kleine Seen laden zum Verweilen ein. Ausflugsfahrten können mit dem historischen Raddampfer Hjejlen auf der Gudenå unternommen werden. Der Himmelbergjet in der benachbarten Skanderborg Kommune ist ein beliebtes Ziel. Von dem 147 Meter hohen Hügel hat man einen guten Ausblick auf die Seenlandschaft.

Slagelse

Slagelse ist die größte Stadt im Westen Seelands und einer der höchstgelegensten Orte Dänemarks. Die Stadtmitte liegt 53 Meter über dem Meer. Slagelse bietet neben vielen Einkaufsmöglichkeiten und gemütlichen Märkten auch ein aktives Kulturleben, ein Musikhaus und ein Theater.
Die Fruegade ist eine Straße in der Altstadt von Slagelse, die sorgsam restauriert wurde, wobei der alte, gemütliche Stil mit Kopfsteinpflaster besonders gelungen ist. Sehenswert ist auch die Skulptur „Das Slagelse Mädchen“ von Gerhard Henning, die sich auf der Treppe des Haupteinganges des Rathauses befindet.
Slagelse ist eine der wenigen Städten Dänemarks mit einem großem Parkgebiet in unmittelbarer Nähe der Stadtmitte. Im Laufe des Sommers findet dort häufig Musikkonzerte statt.
Ein Ausflug zur Ruine des Klosters Antvorskov, das am Stadtrand von Slagelse liegt, lohnt sich. Das Kloster war im Jahre 1164 das erste Johanniterkloster in Skandinavien.

Vejle

Die Stadt Vejle ist die Hauptstadt der dänischen Region Süddänemark. Die Seehandelsstadt liegt an der jütländischen Ostküste und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Nord-Süd-Verbindungen. Durch den Bau der Brücke über den Kleinen Belt ist die Bedeutung der Stadt weiter gewachsen.
Östlich der Stadt erstreckt sich die Vejlefjord Bro, eine der längsten und höchsten Brücken Dänemarks. Wahrzeichen des historischen Vejle ist die weithin sichtbare Windmühle aus dem Jahre 1847. Die Stadtkirche Sankt Nicolai aus dem 13. Jahrhundert ist besonders sehenswert. In der Kirche ist eine Moorleiche zu sehen, die 1835 bei Haraldskær gefunden wurde. Bei der Moorleiche handelt es sich um einen Frau, die um das Jahr 490 v. Chr. hingerichtet wurde.
Im Musiktheater von Vejle kann man seinem Dänemark Urlaub eine kulturelle Seite geben und internationale Aufführungen aus den Bereichen Theater und Musik erleben. Das renovierte Vejle Kunstmuseum zeigt eine beeindruckende Sammlung dänischer und europäischer Grafikkunst. Ein Besuch im Økolariet, einem spannenden Wissens- und Erlebniszentrum über Natur, Umwelt und Energie, lohnt sich.
Schön ist die Lage der Stadt am Ende des Fjords zwischen bewaldeten und für Dänemark ungewöhnlich steilen Anhöhen.
Nordwestlich von Vejle liegen die Monumente von Jelling.

Vejle

Viborg

Die Stadt Viborg liegt nordwestlich von Århus und war in der Vergangenheit Hauptstadt von Jütland und bis zum Jahre 1340 Wahlort der dänischen Könige.
Heutzutage ist Viborg Verwaltungssitz der Region Mitteljütland und eine der wenigen Städte Dänemarks ohne Hafen. Die Stadt ist Sitz des Vestre Landsret, der zweithöchsten dänischen Gerichtsinstanz. Auch das Landesarchiv für Jütland ist in Viborg angesiedelt.
Sehenswert ist der neuromanische Dom, in dessen Inneren sich eine Krypta aus dem 12. Jahrhundert befindet. Das Skovgaardmuseum im alten Rathaus ist ebenfalls einen Besuch wert.
Am Stausee Tange Sø, der südwestlich von Viborg liegt, befindet sich das sehr interessante Elektrizitätsmuseum.
Wer aufgrund der Natur in Dänemark Urlaub machen möchte, kann eine große Artenvielfalt von Wasservögeln im Hjarbækfjord betrachten. Dieses Gebiet nördlich von Viborg wurde mit einem Damm vom Limfjord abgetrennt, so dass die Population von Sumpflanzen und Wasservögeln enorm anstieg. Der Hjarbækfjord ist deswegen bei Naturliebhabern und Wanderern besonders beliebt.
Sieben verschieden Fahrradrouten zu den Attraktionen rund um die Stadt Viborg bietet die Broschüre „Sternroute Viborg“ an.

Dänemark Urlaub Viborg Altstadt, Jütland

Randers

Randers ist die fünftgrößte Stadt Dänemarks und liegt in Mitteljütland, etwa 40 Kilometer nördlich von Århus. Durch die Lage am langgestreckten Fjord ist Randers allerdings 25 Kilometer von der Küste entfernt. Mit dem Auto braucht man ca. 40 Minuten vom Flughafen Randers.
Sehenswert ist das Randers Kunstmuseum mit einer Sammlung dänischer Klassik und moderner Kunst aus Dänemark. Das Kulturhistorisk Museum vermittelt Einblicke in die nationale als auch örtliche Geschichte. Die Ausstellungsstücke reichen vom Altertum bis in die Neuzeit, wobei insbesondere die Runensteinen herausragend sind. Ein Besuch lohnt sich ebenfalls im Eisenbahnmuseum. Die Sankt Mortens Kirche aus dem 15. Jahrhundert und das Alte Rathaus sind beachtenswert.
Nationale und auch internationale Vorstellungen bietet das Theater- und Konzerthaus Værket. Der Regenwald Randers Regnskov, der mitten in der Stadt Randers liegt, ist eine der größten Touristenattraktionen Dänemarks.
Die Natur kann man am Randers Fjord und mit langen Spaziergängen am Fluss Gudenå genießen.

Næstved

Næstved ist heutzutage eine viel besuchte Einkaufsstadt im Süden der Region Seeland, die an der Mündung von Dänemarks längstem Fluss, der Suså, liegt.
Entstanden ist Næstved bereits im 12. Jahrhundert. Davon zeugt das historische Stadtzentrum mit vielen alten Giebel- und Fachwerkhäusern. Besonders sehenswert ist das Næstved Museum, das die Kulturgeschichte der Region veranschaulicht. Das beeindruckende Apostelhuset aus dem 16. Jahrhundert ist mit geschnitzten Holzfiguren der zwölf Apostel geschmückt. Die älteste Kirche der Stadt ist die Sankt Peders Kirke aus dem Jahre 1250. Diese Kirche ist das größtes gotisches Gotteshaus Dänemarks, in deren Inneren sich etliche Wandmalereien befinden.
Zwei Kilometer nördlich des Stadtzentrums besucht man das ehemalige Kloster Herlufsholm.
Die Insel Gavnø liegt sechs Kilometer südwestlich von Næstved, auf der sich das im Rokokostil erbaute Schloss Gavnø befindet. Im Schlosspark kann man eine imposante Tulpenzucht betrachten und ein beeindruckendes Schmetterlingshaus. Im Schloss befindet sich die große Gemäldesammlung Reedtz-Thott und ein Feuerwehrmuseum.

Natur und Tierwelt in Dänemark

Dänemark Reisen werden typischerweise aufgrund der dortigen Natur gemacht. Das Inselreich Dänemark hat natürlich Meer, Dünen und Strand in großer Vielfalt zu bieten.
Aber es existieren auch ein paar Flüsse. Der Gudenå ist der längste Fluss mit 160 Kilometern. Der größter See ist der Arresø mit einer Fläche von ca. 40 km², östlich von Frederiksværk. Ungefähr 20 Prozent des Ackerbaues befindet sich auf Meereshöhe, was ökologisch anfällige Feuchtgebiete zur Folge hat. Diese werden durch das Abpumpen von Wasser erst anbaufähig gemacht.
Nur etwa 12 Prozent Dänemarks sind von Bäumen bedeckt. Dabei handelt es sich zumeist um Laubwald (Buche und Eiche). Das größte Waldgebiet Rold Skov liegt im Naturschutzgebiet Rebild Bakker. Vorherrschend ist die für Mitteleuropa typische Vegetation der Dünen und Heiden.
Auch Tierliebhaber kommen in einem Dänemark Urlaub auf ihre Kosten. Der Rothirsch ist das größte wild lebende Tier Dänemarks. Rehe, Damhirsche, Hasen, Eichhörnchen und Igel werden häufig gesehen. Zu den Raubtieren gehören Füchse, Dachse, Marder, Waschbären und der Marderhund. In Dänemark gibt es nahezu 400 Vogelarten.
An den Küsten von Nord- und Ostsee leben Seehunde. Möwen, Seetaucher und Seeschwalben kreisen über dem Meer. Im Wasser fühlen sich Dorsche, Lachse, Heringe und Schollen besonders wohl.

Dänemark Urlaub Strand, Sonnenuntergang

Dänemark Aktivitäten & Ausflüge

Ein Dänemark Urlaub bietet unzählige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Ein Ereignis für alle Kinder ist das Legoland in Billund: Heutzutage besuchen mehr als 1,6 Millionen Menschen jährlich die aus den Legosteinen erbauten Landschaften und Gebäude. Dänemark gilt allgemein als ein familienfreundliches Urlaubsland. In der Innenstadt von Kopenhagen befindet sich der Tivoli: Fast fünf Millionen Besucher im Jahr erfreuen sich an dem weltbekannten Vergnügungs- und Erholungspark. Er ist der älteste Vergnügungspark weltweit (Eröffnung war am 15. August 1843).
Für historisch interessierte Urlauber empfiehlt sich ein Besuch im Steinzeitcenter Ertebølle oder im Wikingercenter Fyrkat. Im Kloster Børglum erfährt man viel über die Entwicklung des christlichen Glaubens in Dänemark. Gartenfreunde sollten sich unbedingt den Safaripark in Knuthenborg ansehen, der der größte Tier- und Landschaftspark Nordeuropas ist. Viele Attraktionen gibt es auch im Safaripark Jesperhus.
In allen großen Städten finden im Sommer Musik- und Theaterfestivals statt. Informieren Sie sich vor Ihrem Dänemark Urlaub über die Angebote; Ein Blick in die aktuellen Programme lohnt fast immer.
In Dänemark können auch viele Sportarten ausgeübt werden: Besonders beliebt sind unter Dänemark Urlaubern das Radfahren, Schwimmen, Wandern, Angeln und Golfen. Dänemark ist nicht erst seit dem Gewinn der Fußball-Europameisterschaft im Jahre 1992 ein fußballbegeistertes Land.

Kopenhagen, Riesenrad

Essen und Trinken in Dänemark 

„Smørrebrød, Smørrebrød, røm, pøm, pøm, pøm.“ So begrüßte der dänische Koch die Zuschauer der Muppet-Show. Und in der Tat ist das Smørrebrød das Lieblingsessen der Dänen, weshalb es in keinem Dänemark Urlaub fehlen darf. Dabei handelt es sich einfach um ein frisches Butterbrot. Der Belag allerdings ist sehr abwechslungsreich: Neben der obligatorischen Butter sind marinierter Hering mit Zwiebelringen oder Wurstscheiben und Pastete besonders beliebt. Zur Mittagszeit wird gerne ein kaltes Buffet gereicht. Mindestens genauso bekannt ist der Hot Dog. Die Wurst (pölser) wird entweder gekocht (kogt) oder gebraten (ristet). Dazu kommt die bekannte dänische Remoulade. Auf den Färöer-Inseln muss unbedingt Rotkohl mit auf den Hot Dog.
Abends werden warme Mahlzeiten bevorzugt: Oft gibt es Fisch (Hering, Dorsch, Scholle), Krabben und Muscheln.
Bekannt sind auch die dänischen Süßigkeiten: Süße Brötchen (Boller), Zimtkuchen (Kanelstang), Krapfen (Æbleskiver) und Lebkuchen (Honningkager).
Als Getränke werden in erster Linie Bier (Carlsberg, Tuborg) und ein Aquavit (klarer Schnaps) gereicht. Im Winter gönnt man sich natürlich auch einen Glühwein (Gløgg). Wer in Dänemark Urlaub machen möchte, sei jedoch gewarnt: Die alkoholischen Getränke sind in Dänemark sehr teuer.

Dänemark Urlaub Lobster

Klima und beste Reisezeit für Dänemark 

Dänemark zeichnet ein gemäßigtes See- und Küstenklima aus. Es gibt kühle bis mäßig warme Sommer bei Tagestemperaturen zwischen 18 und 25° C. In den Sommernächten kühlt die Temperatur stark ab und liegt dann um die 13 Grad. Die Wassertemperatur lädt im Sommer mit einer durchschnittlichen Temperatur von 18° bis 20° C nur für kurze Badestopps ein.
Durch den Einfluss des Nordatlantikstroms, einem Ableger des Golfstroms, gibt es aber auch relativ milde Winter. Die Durchschnittstemperaturen liegen dabei um den Gefrierpunkt. Der kälteste Monat ist der Februar. Die Niederschlagsmenge ist allerdings für mitteleuropäische Verhältnisse relativ gering. Wetterfeste Kleidung sollte bei der Reise trotzdem immer dabei sein: Mit häufigen und schnellen Wetterwechseln ist zu rechnen.
Während die Färöer-Inseln die selben klimatischen Bedingungen wie Dänemark aufweisen, grenzt sich Grönland davon stark ab: Nach Grönland reisen bedeutet arktisches Klima mit kurzen, kühleren Sommern und einem extrem kalten Winter.

Dänemark Urlaub Hammer See, Dänemark

Anreise nach Dänemark 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, für einen Dänemark Urlaub ins Nachbarland zu gelangen.
Mit dem eigenen Auto fährt man auf der A7 über Hamburg und Flensburg nach Dänemark. Von Hamburg nach Henne zum Strand werden ungefähr vier Stunden benötigt, von Berlin nach Kopenhagen (mit Fährüberfahrt) sechs Stunden. Ein gut organisierter Buslinienverkehr fährt von über 18 deutschen Städten sieben Städte in Dänemark an.
Mit der Fähre braucht man nur 45 Minuten von Puttgarden nach Rødby. Von Rostock nach Gedser sind es weniger als zwei Stunden und von Sassnitz nach Rønne 3 Stunden und 30 Minuten. Mehrmals täglich können dann die Fährüberfahrten auf die anderen Inseln benutzt werden.
Direktflüge nach Kopenhagen gibt es von fast allen großen deutschen Flughäfen. Aber auch zum Flughafen in Billund existieren attraktive Linienflüge.
Wenn Sie nach Dänemark reisen möchten, ist auch die Fahrt mit der Deutschen Bahn schnell und bequem, die oft zu Sonderpreisen erhältlich ist. ICE-Züge fahren auf den Strecken Hamburg-Puttgarden-Kopenhagen und Hamburg-Flensburg-Åarhus. In Dänemark gibt es ein gut ausgebautes Schienennetz. Eine attraktive Alternative ist auch der Autozug der Deutschen Bahn.

Dänemark Flüge, Anreise

Einreisebestimmung Dänemark 

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Dänemark einen gültigen Reisepass oder Personalausweis (bei Einreise mindestens noch drei Monate gültig). Kinder brauchen einen Kinderausweis. Sollte während des Dänemark Urlaubs ein Weiterflug nach Grönland oder die Färöer-Inseln geplant sein, die nicht Mitglied des Schengener Abkommens sind, ist ein Reisepass zwingend erforderlich.
Für gewisse Haustiere (Hunde, Katzen und Frettchen) muss ein Europäischer Heimtierausweis mitgeführt werden. Die Tiere müssen entweder eine Identifikationstätowierung erhalten oder einen Mikrochip eingepflanzt bekommen haben. Auch eine Tollwutimpfung ist zwingend erforderlich. Auf die Färöer-Inseln ist eine kurzfristige Einfuhr von Haustieren nicht gestattet.
Bevor Sie nach Dänemark reisen, sollten die Standardimpfungen vor einer Reise grundsätzlich überprüft werden. Zusätzlich kommt es in der Zeit zwischen April und Oktober in Teilen von Dänemark (Bornholm) zur Übertragung der gefährlichen Frühsommer-Meningoenzephalitis durch Zeckenstiche. Davor schützt eine rechtzeitige Impfung.
Die Notfallbehandlung in Krankenhäusern erfolgt nach Vorlage der europäischen Krankenversicherungskarte kostenlos. Die Behandlung in Arztpraxen ist aber häufig direkt zu bezahlen und muss nach der Dänemark Reise mit der deutschen Krankenversicherung abgerechnet werden. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist immer empfehlenswert.

Hafen, Denmark

Botschaften und Konsulate

Königlich Dänische Botschaft (Deutschland)

Rauchstrasse 1
10787 Berlin

Telefon: 030 505 02 000
Fax: 030-505 02 050

Königlich Dänische Botschaft (Österreich)

Führichgasse 6
1010 Wien, Österreich

Telefon: +43(1)5127904 0
Fax: +43(1)513 81 20

Königlich Dänische Botschaft (Schweiz)

Thunstrasse 95
CH-3006 Bern

Telefon: +41 (0)31 350 54 54
Fax: +41 (0)31 350 54 64

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kopenhagen

Forbundsrepublikken Tysklands ambassade
Stockholmsgrade 57
2100 Kopenhagen

Telefon: 0045 35 459900

Österreichische Botschaft Kopenhagen

Sölundsvej 1
DK-2100 Kopenhagen

Telefon:0045 39 29 41 41

Schweizerische Botschaft Kopenhagen

Amaliegade 14
1256 Kopenhagen

Telefon: 0045 33 14 17 96

Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

 Hafen, Kopenhagen