Griechenland Urlaub – Reiseführer & Reisetipps

Griechenland Urlaub Santorin

Griechenland Urlaub – Reiseführer, Reise & Reisetipps

Endlose Strände, jahrtausendealte Kulturdenkmäler, weitläufige Gebirgszüge, beschauliche Dörfer und pulsierende Metropolen – Griechenland ist ausgesprochen vielseitig und nicht ohne Grund ein klassisches Urlaubsland. Durch Griechenland reisen bedeutet, diese Vielseitigkeit zu erleben. Die Wiege Europas am Fuße des Balkans erstreckt sich über das griechische Festland, die Halbinsel Peloponnes und auf mehr als 9.800 Inseln. Schwimmer, Sonnenanbeter und Segler kommen alle problemlos an den insgesamt 15.012 Kilometern Küste auf ihre Kosten. Besonders das zwischen Griechenland und der Türkei gelegene Ägäische Meer lädt mit seinem Inselreichtum zu Segeltouren ein. Für Sportler, die es eher in die Höhe der Gipfel, als in die Weite des Meeres zieht, ist der Olymp eine echte Herausforderung. Das Bergmassiv, auf dem der Legende nach die alten Götter wohnten, ist an der Ostküste zu finden. Nach Westen muss sich dagegen orientieren, wer die Hauptstadt Athen besuchen möchte. Dort kann, von der berühmten Akropolis von Athen aus eine moderne Metropole überblickt werden, die voller Zeugnisse der alten, griechischen Hochkultur ist. Eine Stadt so schön, so faszinierend, so sehenswert wie Griechenland selbst. Ein Griechenland Urlaub kann unzählige verschiedene Formen annehmen, und Sie haben die Wahl.

Griechenland Urlaub Mittelmeer

Zahlen und Fakten von Griechenland

  • Fläche: 132.000 qkm (107.000 qkm Festland und ca. 25.000 qkm Inselfläche), Küstenlänge ca. 15.000 km
  • Einwohner: ca. 10,5 Mio.
  • Landessprache: Neugriechisch
  • Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner/qkm
  • Hauptstadt: Athen mit Fläche von 39 qkm und ca. 720.979
  • Einwohner (Großraum Athen/Piräus: 3.808 qkm und 4,5 Mio. Einwohner)
  • Kfz-Kennzeichen: GR
  • Internationale Vorwahl: 0030
  • Notruf: 100 (Polizei), 166 (Rettungsdienst), 199 (Feuerwehr)
  • Regierungsform: Parlamentarische Demokratie
  • Nationalfeiertag: 25. März (Beginn des Freiheitskampfes gegen das Osmanische Reich am 25.03.1821) und 28. Oktober („Ochi-Tag“ zur Erinnerung an erfolglosen italienischen Annexionsversuch)
  • Landeswährung: 1 Euro (€) = 100 Eurocent
  • Zeitzone: UTC +2 OEZ
  • UTC+3 OESZ (März – Oktober)
  • Religionen: Griechisch-Orthodoxe Staatskirche sowie muslimische (ca. 130.000), protestantische, katholische (zusammen ca. 50.000) und jüdische (6.500) Glaubensangehörige
  • Hauptwirtschaftszweige: Agrarwirtschaft, Textilproduktion, Metallprodukte, Erdöl- und Kohleprodukte, Tourismus, Finanzdienstleistungen

Zahlen und Fakten

Die Geschichte Griechenlands

  • 3600 v. Chr. Aus dieser Zeit stammen die ersten Spuren minoischer Siedlungen auf Kreta
  • 1450 v. Chr. Die mykenische Kultur gewinnt auf Kreta die Vorherrschaft
  • 1200 v. Chr. Von den so genannten Seevölkern geht eine Welle von Zerstörungen im gesamten östlichen Mittelmeerraum aus
  • 750 – 500 v. Chr. Die „Archaische Zeit“ ist durch die Entstehung der griechischen Stadtstaaten (Polis), vor allem am Schwarzen Meer und in weiten Teilen des Mittelmeerraumes geprägt.
  • 500 – 336 v. Chr. Während der „Griechischen Klassik“ herrschen zunächst Auseinandersetzungen mit den Persern fort. Später dominieren Konflikte zwischen den beiden stärksten Mächten Griechenlands, Athen und Sparta.
  • 336 – 146 v. Chr. In der Zeit des „Hellenismus“ verbreitet sich die griechische Kultur infolge der Eroberungen Alexanders des Großen im gesamten Mittelmeerraum.
  • 30 v. Chr. Die letzte hellenistische Macht wird von Rom annektiert.
  • 395 n. Chr. Durch die Spaltung des Römischen Reiches wird Griechenland Teil des Byzantinischen Reiches.
  • 580 n. Chr. Slawische Völker dringen in die oströmischen Balkanprovinzen ein.
  • 1453 n. Chr. Die Osmanen erobern das Byzantinische Reich und somit auch Griechenland.
  • 1821 Am 25. März beginnt die Griechische Revolution, die zur nationalen Unabhängigkeit führt.
  • 1832 Otto, Sohn König Ludwigs I. von Bayern, wird Griechenlands erster König der Neuzeit.
  • 1917 Griechenland tritt in den Krieg gegen die Mittelmächte und deren Verbündete, das Osmanische Reich und Bulgarien, ein.
  • 1922 Der Griechisch-Türkische Krieg endet mit einer verheerenden Niederlage der Griechen
  • 1941 – 44 Griechenland wird von den Achsenmächten besetzt, nach ihrer Vertreibung folgt der Griechische Bürgerkrieg
  • 1949 Der Griechische Bürgerkrieg endet mit einer Niederlage der kommunistische Kräfte
  • 1952 Griechenland wird Mitglied der NATO
  • 1967 Georgios Papadopoulos ergreift mit Hilfe des Militärs die Macht
  • 1974 Zusammenbruch der Militärdiktatur nach einer Niederlage der griechischen Streitkräfte im Zypernkonflikt. Griechenland wird demokratisch.
  • 1981 Griechenland wird Mitglied der EWG
  • 1986 Die griechische Verfassung wird reformiert
  • 2004 Die Olympischen Sommerspiele finden in Athen statt

Geschichte

Kultur in Griechenland

Wer in Griechenland Urlaub macht, kommt nicht umher, seine Kultur zu erleben. In Griechenland entstand die erste Hochkultur Europas, deren Einflüsse noch in der heutigen Zeit in vielen Ländern zu spüren sind. Nicht nur aus Büchern, auch in Gedenkstätten, Museen, Ruinen und Ausstellungen kann man sich im Griechenland Urlaub umfassend über die Antike informieren. Philosophen aus dieser Zeit, unter ihnen Sokrates, Plato und Diogenes haben bedeutende Grundlagen unserer modernen Wissenschaften gelegt. Aber auch das Griechenland des 21. Jahrhunderts hat eine beeindruckende Kultur zu bieten. Die griechische Gegenwartskultur hat ihre Wurzeln in der Volkskunst und ist berühmt für ihre außergewöhnliche Architektur, ihr Liedgut, ihre Literatur und ihre Dichtung. Bedeutende Schriftsteller sind unter anderem Vassilis Alexakis und der 1996 verstorbene Nobelpreisträger Odysseas Elytis. Im musikalischen Bereich ist derzeit vor allem die Band Antique international bekannt, die 2001 beim Eurovision Song Contest den dritten Platz erreichte. Darüber hinaus finden das ganze Jahr über interessante Kulturveranstaltungen in Griechenland statt, z.B. das Internationale Filmfestival und die Nationale Buchmesse in Thessaloniki und bemerkenswerte Konzerte in den Konzerthallen von Thessaloniki und Athen.

Amphitheater

Provinzen und Territorien in Griechenland

Kreta

Die südlichste Insel Griechenlands und gleichzeitig den südlichsten Teil Europas bildet die Insel Kreta. Mit mehr als 1000 Kilometern Küste ist Kreta außerdem die größte griechische Insel und die fünftgrößte im Mittelmeer. Von den ca. 600.000 Einwohnern Kretas leben ungefähr 140.000 im Wirtschafts- und Verwaltungszentrum Iraklio, der größten Stadt der Insel. Interessant ist auch die klimatische Vielfältigkeit Kretas. Während an der Nordküste, an der sich die Mehrzahl der Orte und Häfen befindet, ein eher mildes und mediterranes Klima herrscht, ist es an der dünner besiedelten Küsten sehr heiß und fast afrikanisch. Dementsprechend ist die kretische Flora sehr abwechslungsreich und weist unter anderem 140 endemische Pflanzenarten auf. Auf Kreta ist es außerdem möglich, im Griechenland Urlaub Spuren der minoischen Kultur zu besichtigen, zum Beispiel die Paläste von Knossos und Phaístos.

Griechenland Urlaub Strand, Kreta

Griechenland Urlaub  Kreta Ruinen

Suedliche Aegaeis

Die südlichste der Kykladen, auf dem südägäischen Vulkangürtel gelegen, ist die Insel Santorin. Es handelt sich bei der Insel um die Überreste eines explodierten Vulkankegels. Die 86 Kilometer lange Insel auf der 9.700 Menschen wohnen, ist einer der klassischen Anlegepunkte bei Mittelmeerkreuzfahrten und gilt als Inselparadies für Romantiker. Aus diesem Grund ist sie oftmals ein beliebtes Reiseziel von Griechenland Urlaubern.

Griechenland Urlaub Suedliche Aegaeis

Attika

Die griechische Region Attika, in der sich auch die Hauptstadt Athen befindet, ist die Heimat von mehr als einem Drittel aller Griechen. Athen ist die Drehscheibe der Region, die sich hinter anderen europäischen Hauptstädten auf keinen Fall verstecken muss. Attika wird im Westen durch Böotien und Megara begrenzt, im Süden läuft die Halbinsel zum Kap Sounion zusammen. In Attika befinden sich auch der berühmte Hafen Piräus, einst der größte Hafen des Altertums, und der Ort Marathon, der Legende nach der Ausgangspunkt für den ersten Marathonlauf der Geschichte.

Peloponnes

Der Name Peloponnes bezeichnet sowohl die griechische Halbinsel Peloponnes, als auch eine Verwaltungsregion Griechenlands, zu der der größte Teil der Halbinsel gehört. Die Peloponnes bildet den südlichsten Part der Balkanhalbinsel und ist damit das am Weitesten ins Mittelmeer hineinragende Gebiet. Ihre Verbindung zum Festland, der Isthmus von Korinth, wurde 1893 durch den Kanal von Korinth durchbrochen, allerdings besteht seit 2004 eine neue Verbindung durch die Rio-Andirrio-Brücke. Ein idealer Ausgangspunkt für eine Tour durch die Peloponnes ist Patras, der bedeutendste Fährhafen Griechenlands. Von hier aus kann man zum Beispiel das antike Olympia, das byzantinische Mistras und das weltberühmte Sparta erkunden. Für den, der im Griechenland Urlaub Erholung sucht, sind darüber hinaus nicht nur die zahlreichen Strände, sondern auch das Inselinnere mit seinen geschwungenen Hügeln und seinen dunklen Bergwäldern einen Besuch wert.

Dodekanes

Griechenland In der östlichen Ägäis befindet sich die Inselgruppe Dodekanes, die zur Verwaltungsregion Südliche Ägäis gehört. Die Inselgruppe besteht aus einem Dutzend Hauptinseln, wovon sich auch ihr Name ableitet, der soviel wie „zwölf Inseln“ bedeutet. Größte der zu den Dodekanes gehörenden Inseln ist die Insel Rhodos, die Dodekanes sind bei Urlaubern aufgrund ihres milden Klimas und ihrer vielen Strände beliebt.

Sporaden

Als Sporaden bezeichnet man zwei Inselgruppen im Ägäischen Meer (die nördlichen und die südlichen Sporaden). Sie bestehen aus sehr vielen kleinen Inseln und 9 Hauptinseln. Viele der Inseln sind nur ca. 6 Seemeilen vom Festland entfernt und damit selbst bei kurzen Griechenland Urlauben leicht zu erreichen. Skopelos, eine der größeren Inseln hebt sich durch ihre Bewaldung und ihre feinen Kiesstrände besonders hervor.

Die Ionischen Inseln

An der Westküste Griechenlands, im Ionischen Meer, befinden sich die Ionischen Inseln. Geographisch ist die Region die kleinste Griechenlands. Zusammen erstrecken sie sich über eine Fläche von ca. 2.270 km². Sie besteht aus sieben Hauptinseln, sechs davon liegen im Ionischen Meer. Bei den Ionischen Inseln handelt es sich um eine touristisch weitgehend gut erschlossene Region, Korfu und Zakynthos können direkt angeflogen werden, die übrigen Inseln sind über Fährverbindungen zu erreichen. Neben den traumhaften Stränden, zieht vor allem die üppige Vegetation der Inseln viele Besucher auf Griechenland Urlaub in ihren Bann. Hier dominieren Olivenhaine, die grünen Hügel im Süden der Insel Korfu beherbergen allein 3 Millionen Olivenbäume. Ebenfalls zu den Ionischen Inseln gehört die kleine Insel Ponitkoníssi, die mit Zypressen geschmückte Mäuseinsel, von der sich die Leute erzählen, dass es sich bei ihr um das versteinerte Schiff des Odysseus handele.

Mittelgriechenland

Die Region Mittelgriechenland umfasst einen großen Teil des zentralgriechischen Festlands sowie die Insel Euböa. In der wohlhabenden Gegend, die auch als Sterea Ellada bekannt ist, leben über 600.000 Menschen. Die Hauptstadt der Region ist die Stadt Lamia, mit knapp 60.000 Einwohnern. Die Landschaft ist größtenteils hügelig, allerdings flachen die steil abfallenden Berge der Küste in Richtung Landesinneres ab, was Landwirtschaft erleichtert.

Thessalien

Die Region Thessalien liegt in Mittelgriechenland. Sie wird im Süden von Makedonien und im Westen von Epirus begrenzt. Nördlich von Thessalien befindet sich die Region Sterea Ellada. Thessalien selbst ist eins der wenigen, flachen Gebiete Griechenlands, allerdings wird es vollständig von hohen Gebirgen umschlossen. Hauptstadt der 14.036 km² großen Region Larisa. Von besonderem touristischem Interesse für einen Griechenland Urlaub sind hier die Meteora Klöster und die Halbinsel Magnisia. Diese Klöster gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind so an einen Felsen gebaut, dass sie bei dunstiger Luft zu schweben scheinen. Die ebenfalls in Thessalien gelegene Pilionhalbinsel bietet darüber hinaus einsame Strände und beeindruckende Küstenlandschaften.

Epirus

Epirus ist eine Verwaltungsregion im Nordwesten Griechenlands mit ca. 354.000 Einwohnern. Der Name Epirus bezeichnet auch gleichzeitig die Landschaft. Die Region grenzt im Süden an den Ambrakischen Golf und an Ätolien-Akarnanien, im Osten ist sie durch das Pindos-Gebirge von Thessalien und Makedonien getrennt. Im Norden grenzt Epirus an Albanien, im Westen ans Ionische Meer. Das Gebiet erstreckt sich über ca. 9.200 Quadratkilometer und ist in verschiedene Präfekturen unterteilt. Die Hauptstadt von Epirus ist Ioannina. Das von Bergen geprägte Land wird im Innern von einer Anzahl Flüsse quer durchbrochen und ist reich an Wäldern und Gewässern. Epirus gehört nach wie vor zu den ärmsten Regionen Griechenlands und der EU, abgesehen von der Hafenstadt Igomenitsa und den Badeorten Parga und Sivota ist der Tourismus vergleichsweise schwach entwickelt.

Noerdliche Aegaeis

Die Nördliche Ägäis ist eine Verwaltungsregion mit ca. 210.000 Einwohnern und umfasst Inseln, die zu den Nordägäischen Insen, den Ostägäischen Inseln und den Sporaden gehören. Die Inseln liegen in der Nähe der türkischen Küste und sind bekannt für ihre reizvollen Landschaften mit Ölbäumen und Weinbergen. Die nordägäische Insel Chios war übrigens die Heimat des berühmten Dichters Homer, dem wir die Odyssee und die Ilias verdanken.

Thrakien

Im Nordosten des Landes, an der Grenze zur Türkei, liegt die Region Thrakien. In dem sich auf 8.578 km² erstreckenden Gebiet leben heute ca. 366.000 Menschen, darunter zahlreiche Russland-Griechen, die in den 1990er Jahren nach dem Zerfall der Sowjetunion dort angesiedelt wurden. Bei ca. einem Drittel der Bevölkerung handelt es sich um Muslime, hauptsächlich Türken, weshalb Thrakien vielerorts auch orientalisch geprägt ist. Vogelfreunde im Griechenland Urlaub aufgepasst: Thrakien verfügt außerdem über eine reiche Greifvogelfauna, die größte der dort vorkommenden 36 Greifvogelarten ist der Seeadler. Auch die übrige Natur der touristisch nur bedingt erschlossenen Region, ist beeindruckend.

Makedonien

In Makedonien befindet sich die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Thessaloniki, die über eine lebhafte Kunst- und Kulturszene verfügt. Die Region selbst ist die größte des heutigen Griechenlands und grenzt im Norden an Bulgarien, an die Republik Mazedonien und an Albanien. Im Osten grenzt es an Thrakien, im Westen an Epirus und Thessalien, im Süden an das Ägäische Meer. Neben weiteren größeren Städten wie Kavala und Kastoria befinden sich in der Region auch dichte Wälder und zahlreiche Bergen und Schluchten. In einigen der Wälder kommen sogar noch Bären vor. Erwähnenswert sind auch die Seen Vegoritida, Kastoria und Prespa, an denen manchmal Pelikane, Kormorane und andere seltene Vogelarten nisten.

Griechenland Urlaub Die blauen Grotten

Griechenland Sehenswürdigkeiten

Als modernes, europäisches Land mit einer jahrtausendelangen Geschichte bietet Griechenland so viele Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen, dass sie hier unmöglich alle aufgezählt werden können, und ein einziger Griechenland Urlaub unmöglich alle abdecken kann. Deshalb sei hier nur eine kurze Auswahl vorgestellt. Die Hauptstadt Athen ist nicht nur selbst eine Sehenswürdigkeit, sondern auch Heimat der berühmten Akropolis und zahlreicher moderner Cafés, Einkaufsmeilen und Tavernen. Unweit von Athen ist die Hafenstadt Piräus gelegen, deren Hafen einen der wichtigsten Angelpunkte des griechischen Verkehrs bildet. Wer nach Griechenland reisen möchte und architektonisch interessiert ist: Beeindruckende Bauwerke sind außerdem der Kanal von Korinth, der von Menschen 75 Meter tief durch den Stein gegraben wurde und natürlich die verschiedenen Paläste, die von der antiken Kultur Griechenlands zeugen. Besonders beeindruckend sind zudem der Großmeisterpalast von Rhodos und die Meteora Klöster.

Griechenland Urlaub AKropolis

Nationalparks in Griechenland

Wer in Griechenland Urlaub macht und die Natur liebt, dem seien selbstverständlich auch die griechischen Nationalparke ans Herz gelegt. Der bekannteste davon ist der Nationalpark Olymp, in der Gegend um den gleichnamigen Berg herum gelegen, auf dem sich der Mythologie nach die alten Götter versammelten. Bereits seit über 50 Jahren wird dieses Gebiet durch besondere Gesetze geschützt, seit 1981 ist es auch international durch die UNESCO als „Biosphärenreservat“ anerkannt. Wer den Park erkunden will, kann auf zwei verschiedenen Wanderrouten vom Ort Lithochoro aus innerhalb weniger Stunden die Bergspitzen des Olymp erreichen. Neben den über 1.700 registrierten Pflanzenarten im Nationalpark ist auch die Tierwelt von Interesse: Schlangen, Eidechsen, Schildkröten, Schmetterlinge und sogar so seltene Arten wie Braunbären und Luchse leben hier.

Griechenland Urlaub Sonnenuntergang National Park

Städte in Griechenland

Athen

Die griechische Hauptstadt Athen ist gleichzeitig die bevölkerungsreichste und flächengrößte Stadt des Landes. Die seit etwa 5000 Jahren existierende Stadt ist eine der meistbesuchten Metropolen des europäischen Kontinents. Das mit der Metropolregion 3,8 Millionen Einwohner zählende Athen ist einer der Dreh- und Angelpunkte des Lebens auf dem Balkan. Am Rande Europas gelegen ist ein wichtiger Handelsposten zwischen Europa und dem Orient. Natürlich findet man hier im Griechenland Urlaub zudem ein reichhaltiges Angebot an Museen, Kulturveranstaltungen und Bauwerken, von denen neben der Akropolis auch das Kloster Daphni zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. In Athen gibt es ohne Zweifel einiges zu erleben und zu bestaunen, wer allerdings auf seinen Griechenland Urlaub ein ruhiges Plätzchen sucht, dem seien andere Teile Griechenlands empfohlen.

Griechenland Urlaub Athen

Griechenland Urlaub Athen Strand

Thessaloniki

Thessaloniki, die Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien sowie wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten Region Makedonien ist gleichzeitig die zweitgrößte Stadt Griechenlands. Heute leben ungefähr 800.000 Menschen in der bereits in der Bibel erwähnten Stadt, deren frühchristliche und byzantinische Kirchen seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Viele Besucher auf Griechenland Urlaub besuchen die Stadt auf der Durchreise zu den nördlichen Ägäisinseln oder zu der Halbinsel Chalkidiki. Dabei bekommen sie den faszinierenden Eindruck einer Stadt, in der Römer, Byzantiner und Osmanen allesamt ihre Spuren hinterlassen haben.

Griechenland Urlaub  Thessaloniki

Piräus

Piräus, die drittgrößte Stadt Griechenlands, ist vor allem für seinen Mittelmeerhafen bekannt. Ursprünglich war Piräus der Hafen der Hauptstadt Athen. So ist es auch nicht weiter erstaunlich, dass das Schiffsmuseum Trokadero Marina und das Schifffahrtsmuseum Piräus zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen. Darüber hinaus kann die Stadt auf eine mehr als 2000jährige Geschichte zurückblicken und ist als Hafenstadt das Tor zu den unzähligen, griechischen Inseln.

Griechenland Urlaub  Piraeus

Patras

Patras, die Hauptstadt der Region Westgriechenland und viertgrößte Stadt Griechenlands, ist neben Piräus eine der wichtigsten Hafenstädte des Landes. Sie ist außerdem die Heimat des Patrino Karnivali, des mit ca. 50.000 Karnevalisten größten Karneval in Griechenland. Patras wurde im Befreiungskrieg von 1821 zerstört und anschließend neu aufgebaut. Es liegt amphitheatralisch auf der südöstlichen Küste des Golf von Patras und hat eine große Anzahl breiter und gradliniger Straßen, die sich vom Strand hügelan ziehen. Patras hat einiges an kulturellen Schätzen zu bieten, zum Beispiel die berühmte Weinkellnerei Achaia Clauss, das Apollon Theater und das Antike Odeon von Patras. Wer im Griechenland Urlaub Patras besuchen möchte, dem sei jedoch gesagt, dass einem leider – wie in den meisten Großstädten – auch hier Dreck und Lärm nicht ganz erspart bleiben.

Griechenland Urlaub Patras

Iraklio

Iraklio, mit offiziell 137.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Griechenlands, befindet sich nicht auf dem Festland, sondern auf der südgriechischen Insel Kreta. Früher war die Stadt auch unter Namen „Iraklion“ oder „Heraklion“ bekannt. Iraklio ist sowohl Hauptstadt der Verwaltungsregion Kreta und der Präfektur Iraklio als auch der bedeutendste Standort der Universität Kretas und der Technischen Universität Kretas. Die Stadt ist auf kleinen Hügeln, unmittelbar an der Küste der Ägäis, erbaut. Sie ist – wie auch die ganze Insel Kreta – während der gesamten Saison von April bis Oktober eins der wichtigsten und am stärksten frequentierten Touristenziele in Griechenland. Auf Besucher im Griechenland Urlaub warten hier interessante Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der Palast von Knossos, das Ikonenmuseum Iraklio und die Malerische Altstadt, sowie zahlreiche weitere historische Bauwerke und Kirchen. Iraklio war übrigens die Heimat des berühmten Schriftstellers Nikos Kazantzakis, dessen Namen der Flughafen der Stadt heute trägt.

Griechenland Urlaub Iraklio Hafen

Lamia

Lamia ist die Hauptstadt der Region Mittelgriechenland und die Heimat von ca. 60.000 Menschen. Die Stadt existierte bereits im 5. Jahrtausend vor Christus und war ehemals ein wichtiger Militärstützpunkt der Spartaner. Heute ist die Stadt das Handelszentrum des vorwiegend landwirtschaftlich geprägten Umlands.

Griechenland, Mittelgriechenland, Lamia

Peristeri

Am Rande Athens gelegen, befindet sich die griechische Großstadt Peristeri mit offiziell 310.000 Einwohnern und einer Fläche von ca. 10 km². Die Stadt ist seit den Olympischen Spielen 2004 an das Metronetz von Athen angeschlossen, was zu einem beträchtlichen Anstieg der Immobilienpreise geführt hat. Am Besten lässt sie sich im Rahmen eines Tagesausfluges erkundigen.

Larisa

Die ersten Siedlungen in der Gegend des heutigen Larisa, der Hauptstadt der Verwaltungsregion Thessalien und größten Stadt dieser Region, entstanden bereits um ca. 4000 v. Chr. Die Stadt liegt im Zentrum des Thessalischen Beckens und wird vom Fluss Pinios durchflossen. Durch die Lage in einem Talkessel ist das Klima Larisas deutlich kontinentaler geprägt als im übrigen Griechenland. Bedingt durch diese geographischen Gegebenheiten ist die Ebene von Larisa außerordentlich fruchtbar, weshalb die Region lange stark landwirtschaftlich geprägt war. Heutzutage ist die an der Autobahn A1 zwischen Athen und Thessaloniki gelegene Stadt nicht nur Wirtschaftszentrum, sondern auch Reiseziel vieler Griechenland Urlaube. Obwohl von Bergen umschlossen, verfügt Larisa am Thermaischen Golf auch über einen 15 Kilometer langen Strand.

Kallithea

Drei Kilometer südlich vom Stadtzentrum Athens gelegen erstreckt sich auf einer Fläche von 5 km² die 110.000 Einwohner starke Stadt Kallithea. Das Gebiet, auf dem die Stadt sich befindet, war in der Antike durch Athens Lange Mauern geschützt. Die ursprüngliche dort befindliche Siedlung Xypete, wird unter anderem in Platons „Dialogen“ erwähnt. Das moderne Kallithea verdankt seinen Aufstieg vor allem den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit, die 1896 in Griechenland stattfanden.

Kalamata

Hauptstadt der Region Messenien auf der Peleponnes ist die Stadt Kalamata mit 58.000 Einwohnern. Die Stadt liegt im Schatten einer Burg, die bereits im 13. Jahrhundert von fränkischen Kreuzfahrern errichtet wurde. In Kalamata befinden sich auch das Nonnenkloster Kalogreon, in dem berühmte Seidenstoffe gewebt werden, sowie die Apostelkirche in der 1821 das Ende des Befreiungskampfes gegen die Türken verkündet wurde.

Kavala

Kavala ist mit 70.000 Einwohnern nach Thessaloniki die zweitgrößte Stadt in Nordgriechenland. Der Hafen der Stadt ist der Haupthafen Ostmakedoniens, außerdem verfügt Kavala über einen Verkehrslughafen, der in erster Linie für Inlandsflüge und touristischen Charter-Verkehr genutzt wird. Das Stadtbild wird von einem noch aus römischer Zeit stammenden Aquädukt und einer berühmten Burg geprägt.

Griechenland Urlaub Kavala

Ioannina

Ioannina, die Hauptstadt der Region Epirus, wird in ihrem Stadtbild von Gebäuden und engen Gassen aus osmanischer Zeit geprägt. Die Stadt wird von den Ausläufern des Pindos-Gebirges eingerahmt. Sie hat ca. 70.000 Einwohner und ist Sitz einer Universität mit 20.000 Studenten. Erwähnenswert ist auch, dass Ioaninna zu den wenigen griechischen Städten zählt, in denen die Hauptmoschee aus osmanischer Zeit als Kulturdenkmal erhalten geblieben ist.

Griechenland Urlaub  Iioannina

Griechische Inseln

Korfu

Korfu ist die zweitgrößte und die nördlichste der Ionischen Inseln. Wegen ihrer – für griechische Verhältnisse – üppigen Vegetation hat Korfu auch den Beinamen „die grüne Insel“, was sie für einen Griechenland Urlaub besonders lohnenswert macht. Der wichtigste Ort der Insel ist die gleichnamige Stadt Korfu. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Korfus ist das Achilleion, ein Palast der Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sissi), die sich häufig auf der Insel aufhielt. Was die Landschaft betrifft, so ist Kofu dank des milden, mediterranen Klimas von Olivenbäumen und Zypressen sowie einer beeindruckenden Tiervielfalt geprägt.

Korfu Straße

Griechenland Urlaub  Korfu Strand

Rhodos

Jeder, der in Griechenland Urlaub machen möchte, kennt diese Stadt zumindest namentlich. Rhodos ist die Hauptinsel der Dodekanes. Sie hat 125.000 Einwohner, ungefähr die Hälfte davon in der Stadt Rhodos. Mit über 3000 Sonnenstunden pro Jahr zählt die Insel zu den sonnigsten Gegenden Europas und ist schon lange als touristisches Ziel etabliert. Der Legende nach befand sich an ihrer Hafeneinfahrt eines der sieben Weltwunder, eine 34 Meter hohe Statue, der Koloss von Rhodos, der 227 v. Chr. bei einem Erdbeben zerstört wurde. Rhodos bietet einem Griechenland Urlauber aber nicht nur historische Sehenswürdigkeiten, sondern auch ein sehr ausgeprägtes Nachtleben.

Marktplatz, Rhodos, Griechenland

Lesbos

Nahe der türkischen Küste, in der Nordost-Ägäis befindet sich die griechische Insel Lesbos. Die meisten Strände sind keine Sandstrände, weshalb sich der Pauschaltourismus in Grenzen hält. Kulturell ist sie jedoch für einen Griechenland Urlaub durchaus interessant, die Stadt Molivos um Beispiel, steht komplett unter Denkmalschutz.

Griechenland Urlaub  Llesbos

Kos

Sehr nahe an der türkischen Küste gelegen, befindet sich die zu den Dodekanes gehörende Insel Kos. Touristisches und kulturelles Zentrum der Insel ist der gleichnamige Ort Kos. Am Hafeneingang des Haupthafens Mandraki steht heute noch die 1315 durch die Johanniter erbaute Festung Nerataza. Bekannt durch ihre langen Sandstrände ist die ca. 25.000 Einwohner starke Insel ein beliebtes Reiseziel. Berühmtester Sohn der Insel dürfte der Arzt Hippokrates sein.

Griechenland Urlaub  Strand, Kos

Mykonos

Eine der populärsten griechischen Inseln ist die im Ägäischen Meer gelegene Insel Mykonos. Sie gehört zur Inselgruppe der Kykladen. Das Bild der Insel ist geprägt von kubischen, weiß gekalkten Häusern mit blauen Fensterläden sowie Kirchen mit blauen Kuppeln und Windmühlen. Mykonos hat sich überdies zu einem populären Ziel für Taucher auf Griechenland Urlaub entwickelt.

Griechenland Urlaub Mykonos

Santorin

Die südlichste der Kykladen, auf dem südägäischen Vulkangürtel gelegen, ist die Insel Santorin. Es handelt sich bei der Insel um die Überreste eines explodierten Vulkankegels. Die 86 Kilometer lange Insel auf der 9.700 Menschen wohnen, ist einer der klassischen Anlegepunkte bei Mittelmeerkreuzfahrten. Aus diesem Grund ist sie oftmals ein beliebtes Reiseziel von Griechenland Urlaubern.

Griechenland Urlaub Santorin

Samos

Nur durch einen ein Kilometer breiten Meeresarm von der türkischen Küste getrennt, im Ägäischen Meer gelegen, befindet sich die Insel Samos. Hauptstadt der gebirgigen und bewaldeten Insel ist der Ort Vathy. Die Insel war schon ab ca. 3000 v. Chr. bewohnt und ist reich an antiker Baukunst. Samos verfügt über kieselige, flache Strände und ist nicht steil abfallend.

Griechenland Urlaub Samos

Karpathos

Karpathos ist eine Insel in der Ägäis und die zweitgrößte Insel des Dodekanes. Auf halber Strecke zwischen Kreta und Rhodos befindet sich die griechische Insel Karpathos. Die bereits seit der Antike besiedelte Insel ist wegen ihrer Windstatistik bei Windsurfern sehr beliebt. Zudem ist es über einen internationalen Flughafen erreichbar und auch unter ethnologischen Gesichtspunkten interessant, da viele Traditionen, die in anderen Teilen Griechenlands bereits ausgestorben sind, hier überlebt haben.

Griechenland Urlaub Karpathos

Natur und Tierwelt in Griechenland

Ein besonders beeindruckender Aspekt der Natur Griechenlands ist mit Sicherheit die griechische Pflanzenvielfalt die in Europa einzigartig ist. 5.500 endemische (nur an einem bestimmten Ort vorkommende) Pflanzenarten sind bis heute in Griechenland bekannt. Wer im Frühling in Griechenland Urlaub macht, der kann dort die zahllosen Wildblumen bewundern, die die hügeligen Wiesenlandschaften wie ein dichter Teppich bedecken. Griechenland ist aber auch ein Land der Berge und der Wälder. Große Wälder befinden sich vor allem in Nordgriechenland, in Thrakien und Makedonien. Neben den Pflanzen finden zudem über 900 Tierarten in Griechenland Zuflucht. Besondere Aktionsprogramme sorgen dafür, dass zum Beispiel die Mittelmeerschildkröte und der Mönchsseehund ausreichend geschützt werden. In den Bergen an der Grenze zu Albanien leben außerdem noch einige Braunbären, die größten Raubtiere Europas.

Natur

Griechenland Freizeitaktivitäten & Ausflüge

In einem Griechenland Urlaub kommen die unterschiedlichsten Geschmäcker auf ihre Kosten. Natürlich ist in einem Land, dessen Kultur Europa wohl wie keine andere über die Jahrtausende geprägt hat, das Angebot für an klassischer Bildung interessierte Urlauber besonders groß. Im ganzen Land wimmelt es geradezu von historischen Bauwerken, Denkmälern und Museen. Damit ist jedoch noch lange nicht Schluss. Neben den fast überall möglichen Strandaktivitäten, ist auch gerade in den Touristenzentren und auf den Inseln das Angebot an Restaurants, Tavernen, Diskotheken, Geschäften und ähnlichem ausgesprochen reichhaltig. Natur- und Wanderfreunden wird unter anderem ein Aufenthalt auf Kreta wärmstens empfohlen. Bergsteig er dagegen können sich zum Beispiel im Pindos-Gebirge versuchen. Wer allerdings in Griechenland Urlaub möchte, um im Nachtleben schnellebiger Metropolen abzutauchen, der ist wahrscheinlich in den größten Städten Athen und Thessaloniki am Besten aufgehoben.

Aktivitäten

Essen und Trinken in Griechenland

Die griechische Küche dürfte wohl dank der zahlreichen griechischen Restaurants in Deutschland der überwiegenden Mehrheit der Deutschen ein Begriff sein. Sie zählt zur mediterranen Küche und verwendet viele der in dieser Region heimischen Gewürze wie zum Beispiel Oregano, Thymian, Rosmarin und Salbei. Traditionell wurden die Speisen nur lauwarm serviert und in Gaststätten nicht über eine Speisekarte, sondern durch den Gast selbst in der Küche des jeweiligen Restaurants ausgewählt, was sich jedoch in den letzten Jahren stark gewandelt hat. In Griechenland werden reichlich Gemüse, Oliven, Meeresfrüchte, sowie große Mengen Rind-, Schwein-, Schaf-, und Ziegenfleisch verzehrt. Typische Gerichte sind unter anderem Jemista (gefülltes Gemüse), Mousakas (Auflauf mit frittierten Kartoffelscheiben) und natürlich die bekannten Fleischgerichte Bifteki, Gyros und Souvlaki. Was das Trinken betrifft, so erfreuen sich neben im eigenen Land angebauten Weinen, verschiedene Biersorten und der Anisschnaps Ouzo großer Beliebtheit.

Essen und Trinken

Klima und beste Reisezeit für Griechenland

In Griechenland herrscht fast überall ein mediterranes Klima mit trockenen und heißen Sommern und feuchten und milden Wintern, wobei die Luftfeuchtigkeit das ganze Jahr über relativ niedrig ist. Besonders in den Küstenregionen ist es im Winter mild und regnerisch, Schneefall ist äußerst selten. Die Sommer sind heiß und niederschlagsarm, nur gelegentlich gibt es Sommergewitter. Im Landesinneren ist der Winter deutlich kälter, Nachtfrost und Schneefälle treten hier häufiger auf. Im Sommer ist es jedoch auch im Inneren heiß und trocken bei Temperaturen zwischen 30° bis 40° Celsius, was Waldbrände begünstigt.

Klima

Anreise nach Griechenland

Von Deutschland aus ist Griechenland am schnellsten und bequemsten mit dem Flugzeug zu erreichen, wofür es eine Vielzahl von Angeboten zu den unterschiedlichsten Preisen gibt. Sie sind in praktisch jedem Reisebüro und im Internet zu bekommen. Es ist aber auch möglich, mit dem Bus oder mit dem Auto nach Griechenland zu fahren. Von Italien aus kann zudem mit einer Fähre übergesetzt werden.

Anreise

Einreisebestimmung nach Griechenland 

Wer nach Griechenland reisen möchte, sollte beachten: Griechenland ist Teil der Europäischen Union. Staatsangehörige anderer EU-Länder benötigen daher kein Visum. Zum Nachweis der Identität muss ein gültiger Reisepass oder Personalausweis mitgeführt werden.

Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

Einreisebestimmung