Sansibar Urlaub – Reiseführer & Reisetipps

Sansibar Urlaub Strand

Sansibar Urlaub – Reiseführer und Reisetipps

Wer in Sansibar Urlaub machen möchte, weiß genau warum: Weiße Strände, ein türkis-blaues Meer und in der Luft der geheimnisvolle Duft der Gewürzplantagen – all das ist Sansibar, die magische Gewürzinsel vor der Ostküste Afrikas. Bereits vor einem halben Jahrhundert war die Inselgruppe im Indischen Ozean ein florierendes Handelszentrum. Zimt, Pfeffer, Ingwer und weitere Gewürze lockten Händler und Abenteurer von überall her in den Seehafen Sansibars. Die prachtvolle Architektur von Stone Town, der historischen Altstadt von Sansibar City, erzählt noch heute von dieser prunkvollen Vergangenheit.
Traumhafte Strände, unberührte Natur und eine einmalige kulturelle Vielfalt machen Sansibar heutzutage zu einem noch unentdeckten Urlaubsparadies. Frische Früchte, traumhaftes Klima und eine Landschaft, die von Palmenstränden bis hin zu Regenwäldern alles zu bieten hat, verwöhnen jeden Besucher auf Sansibar Urlaub. Genauso facettenreich wie die Landschaft der Insel ist auch deren Kultur. Ein buntes Gemisch aus unterschiedlichen Religionen und Völkern kombiniert verschiedene Traditionen zu einem kulturellen Arrangement, das vor allem von Weltoffenheit geprägt ist. Wenn abends dann die Sonne hinter den Korallenbänken der Insel im Meer verschwindet, liefert Sansibar auch den letzten Grund, dass diese Insel die Bezeichnung Paradies wohl verdient hat. Wer nach Sansibar reisen möchte, kann sich hier informieren, was die Insel zu bieten hat.

Sansibar Urlaub Zanzibar Stone Town Old Dispensary

Zahlen und Fakten

  • Flaeche: 2.644 km²
  • Einwohner: ca. 1.000.000
  • Landessprachen: Kiswahili (Amtssprache), Englisch (Bildungs- und Verkehrssprache), Arabisch und weitere regionale Sprachen
  • Religionen: Islam, Hinduismus, Christentum, diverse Naturreligionen
  • Bevölkerungsdichte: ca. 350 Einwohner / km²
  • Hauptstadt: Zanzibar City mit 205.870 Einwohnern
  • KFZ-Kennzeichen: EAT (Tansania)
  • Internationale Vorwahl von Zanzibar: 00255-24, nach Europa: 003883, nach Deutschland: 0049, nach Österreich: 0043, in die Schweiz: 0041
  • Island Private Hospital: 00255-24-2231837
  • Regierungsform: Präsidialrepublik (zugehörig zu Tansania)
  • Nationalfeiertage: 26.04. Union Day, 12.01. Revolutionstag
  • Landeswährung: Tanzania-Schilling (TZS)
  • Zeitzone: MEZ + 2h (GMT + 3h)
  • Durchschnittstemperatur: 26,5°C
  • Einreisebestimmungen: Visum und gültiger Reisepass

Sansibar Urlaub Karte

Sansibar Urlaub Dhau Ozean

Geschichte

Wer nach Sansibar reisen möchte, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, auch etwas über seine Geschichte zu lernen. Sansibar wirkt heutzutage wie ein Basar der Kulturen. Die Erklärung dafür liegt in der Geschichte der Insel verborgen. Die Ureinwohner Sansibars waren Afrikaner. Doch bereits im 8. Jahrhundert landeten arabische und persische Händler mit ihren Schiffen vor der Küste der ostafrikanischen Insel. Sie verankerten auch die bis heute vorherrschende Religion des Islams in der Inselgesellschaft und trieben lebhaften Handel mit Indien. Im Jahr 1503 wurde Sansibar von den Portugiesen erobert. Diese errichteten einen wichtigen Handelsposten auf der Insel. Im 17. Jahrhundert wurden die Portugiesen jedoch vom Sultan von Oman von der Insel vertrieben. Sansibar stieg zu einem florierenden Handelszentrum für Gewürze, Elfenbein und vor allem Sklaven auf. In der Epoche der Kolonisation Afrikas wurde Sansibar 1890 englisches Protektorat. 1897 verboten die Briten den Sklavenhandel. Im Jahr 1963 erlangt Sansibar schließlich die Unabhängigkeit und ist von nun an keiner Kolonialherrschaft mehr unterstellt. 1964 vereinigen sich Tanganjika und Sansibar zur Republik Tansania, wobei Sansibar bis heute einen autonomen Status behält. 1995 fanden schließlich die ersten freien Mehrparteienwahlen statt.

Sansibar Urlaub historische Tür

Kultur

Auf Sansibar begegnet man einem bunten Völkergemisch aus Afrikanern, Indern, Persern und Arabern. Über 90 % der Bevölkerung gehören dem Islam an. Diese Kombination ergibt eine kulturelle Vielfalt, die durch die Religion aber dennoch über einen gemeinsamen Schnittpunkt verfügt.
Besonders die Architektur der historischen Altstadt Stone Town spiegelt bis heute die Synthese aus arabischen, indischen und afrikanischen Einflüssen. Sie ist multikulturell, genau wie ihre Bewohner. Moscheen, Kirchen und Hindu-Tempel, afrikanische Märkte, Kolonialbauten und Sultanspaläste, all das zeichnet die Kultur Sansibars aus. In engen Gassen reihen sich prächtige Häuser mit großen, kunstvoll geschnitzten Holztüren aneinander. Stone Town wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Die Sansibari sind gastfreundlich, offen und warmherzig, was einen Sansibar Urlaub einzigartig macht. Auch die Kunst- und Musikszene des Landes profitiert von dieser Weltoffenheit. Verschiedene Musik-, Kultur- und Filmfestivals finden regelmäßig auf Sansibar statt. Das „Sauti Za Busara Swahili Music & Cultural Festival” präsentiert ostafrikanische Musik inmitten des Straßenlabyrinths von Stone Town. Auch traditionelle Tänze und Kunst können im Sansibar Urlaub bis spät in die Nacht bewundert werden.

Sansibar Urlaub  Swahili Culture

Provinzen und Territorien Sansibars

Sansibar ist eine Inselgruppe, bestehend aus der gleichnamigen Hauptinsel Sansibar, der nördlich gelegenen Insel Pemba und mehreren kleineren Koralleninseln. Sansibar ist ein autonomer Teil der Republik Tanzania.
Die Hauptinsel, deren Suaheli-Name Unguja lautet, erstreckt sich von Nungwi, dem nördlichsten Dorf der Insel über 1658 km² bis nach Stone Town, der weltberühmten Altstadt von Sansibar City. Unguja ist neben Stone Town besonders für ihre kulturelle und natürliche Vielfalt und die schönen weißen Sandstrände bekannt. Besonders die Ostküste besticht durch lange weiße Strände und Korallenriffe. Der Tourismus ist auf Unguja am ausgeprägtesten, weshalb auch die meisten Urlauber ihren Sansibar Urlaub hier verbringen.
Pemba, die „immergrüne Insel“ im Norden hat eine Größe von 984 km² und zeichnet sich durch ihre unberührte Schönheit der Natur aus. Infrastruktur und Tourismus sind hier deutlich weniger vorhanden. Pemba gilt als Geheimtipp bei Tauchsportlern auf Sansibar Urlaub. Die Inselhauptstadt ist Chake Chake. Zwischen Zanzibar und Pemba besteht eine Fährverbindung. Auch kleinere lokale Flüge werden angeboten.
Zu den kleineren Inseln zählen unter anderem Chumbe und Chapwani, auf denen komfortable Unterkünfte vorhanden sind. Prison Island und Snake Island hingegen eignen sich eher für Tagesausflüge.

Sansibar Urlaub Anglican cathedral

Sansibar Sehenswuerdigkeiten

Ein Sansibar Urlaub besticht durch eine Vielzahl von Freizeitangeboten. Besonders das Meer lädt zu verschiedenen Aktivitäten, wie Windsurfen, Schnorcheln oder Kajaktouren, ein. Natürlich kann an den traumhaften Stränden der Insel auch einfach nur entspannt werden.
Sansibar verfügt über einige der attraktivsten Unterwasserwelten der ostafrikanischen Küste und ist deshalb bei Tauchersportlern besonders beliebt. Bei angenehmen Wassertemperaturen können zwischen bunten Korallenbänken vereinzelt Schiffswracks bestaunt werden. Auch Hochseefischen nach internationalen Standards wird von den einheimischen Fischern auf offener See angeboten.
An Land bieten sich die verschiedenen Tagestouren an. Sie führen einen über Gewürzplantagen, durch das antike Straßenlabyrinth von Stone Town und in die Naturlandschaft des Jozani Forest Nationalparks.
Auf Pemba kann man dem traditionellen Stierkampf zuschauen. Bei dieser von den portugiesischen Kolonialherren eingeführten Tradition werden die Stiere nicht wie beim spanischen Stierkampf getötet.
Wenn die Sonne auf Sansibar untergeht, öffnen die Discotheken und Bars der Insel ihre Tore und die lokale Taarab-Musik erklingt. Das Nachtleben ist eher gemäßigt, hat aber seinen eigenen Charme. Ebenfalls bekannt als Teil eines Sansibar Urlaubs sind die „Mondscheinfeste“, bei denen die Feiernden bei Vollmond in extra engagierten Motorbooten an „geheime Orte“ gebracht werden.

Sansibar Urlaub Stone Town Palast_Beit al-Sahel

Nationalparks

Sansibar, die magische Insel im Indischen Ozean, verfügt über eine facettenreiche Landschaft, zu der auch einige Nationalparks zählen, die Teil eines jeden Sansibar Urlaubs sein sollten.
Der wohl bekannteste ist der Jozani Forest, welcher eine Vielfalt von Tierarten beherbergt. Besonders der rote Colobus-Affe ist hier zu erwähnen. Diese Affenart ist nur auf Zanzibar heimisch und war lange Zeit vom Aussterben bedroht. Durch den Jozani Nationalpark werden geführte Touren angeboten.
Daneben gibt es auf Pemba, der kleineren der beiden Hauptinseln Zanzibars noch das Ngezi Naturschutzgebiet. Der Ngezi-Wald verfügt über eine große Anzahl an Pflanzen und Tieren und ist bei Naturliebhabern besonders beliebt. Südwestlich von Pemba befindet sich das Naturschutz-Inselchen Misali, auch „Juwel von Pemba“ genannt. Meeresschildkröten suchen die weißen Korallensandstrände des Marine Nationalparks auf, um dort zu nisten.
Auch das Chumbe Island Marine Reservat besticht durch seinen naturbelassenen Strand und die umliegenden Korallenbänke. Die Insel ist in privatem Besitz und deshalb vor äußeren Einflüssen geschützt. Für Touristen ist die Insel aber zugänglich.

Sansibar Urlaub Mangroven

Die bedeutendsten Städte in Sansibar

Welche Städte bieten sich als Ziele für Sansibar Reisen an? Politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Inselgruppe Sansibar ist Sansibar City, die Hauptstadt an der Westküste Ungujas. Die Einwohnerzahl liegt aktuell bei 205.870.
Sansibar City ist eine Hafenstadt mit glorreicher Vergangenheit, da ihr Hafen einst Handelszentrum des Indischen Ozeans war. Zwischen Basaren und Moscheen herrscht heutzutage ein buntes Treiben im Straßenlabyrinth der Hauptstadt. Die Hauptattraktion ist die historische Altstadt Stone Town, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die prachtvollen Gebäude von Stone Town wurden im 19. Jahrhundert aus Korallengestein erbaut. Arabische, indische und europäische Einflüsse machen diese Bauten einzigartig.
Neben Sansibar City ist lediglich Chake Chake, die inoffizielle Hauptstadt der Insel Pemba, als größere Stadt zu erwähnen. Die Einwohnerzahl beträgt hier ungefähr 22.000. Chake Chake verfügt über einen Seehafen und ist das administrative Zentrum und Herzstück Pembas. Das Bild Sansibars wird ansonsten primär durch kleinere Dörfer geprägt, was einem Sansibar Urlaub einen besonderen Charme verleiht.

Sansibar Urlaub Zanzibar Stone Town

Natur und Tierwelt

Mittelpunkt eines Sansibar Urlaubs ist die Natur: Bereits beim Anflug auf Sansibar besticht die afrikanische Insel durch diesen ganz besonderen Charme: türkis-blaue Buchten und weiße Strände soweit das Auge reicht. Sansibar wird von einem Wallriff und zahlreichen Korallenbänken umsäumt und bietet somit eine tropische Unterwasserwelt, die ihres gleichen sucht. Bunte Fischschwärme, Delfine und mancherorts auch Haie bewohnen die sansibarischen Gewässer. An Land hingegen ist der Mangrovenwald prägend für das Landschaftsbild. Dieser für Koralleninseln typische, dschungelartige Regenwald mit seinen meterhohen Kokospalmen reicht oftmals bis direkt an den Strand heran. Er erstreckt sich über die wellige Hügellandschaft der Insel, deren höchster Punkt der Masinginiberg mit 135 Metern ist. Im Inneren der Insel findet man zahlreiche fließende Gewässer und einen äußerst fruchtbaren Boden, welcher gekoppelt mit den idealen klimatischen Bedingungen auch der Grund dafür ist, dass auf der Insel so viele unterschiedliche Gewürzarten kultiviert werden können. Zimt, Pfeffer, Ingwer, Vanille und Gewürznelken wachsen auf der Insel, die ihren Gewürzpflanzen deshalb bereits den Beinamen „Gewürzinsel“ verdankt. Sansibar beherbergt zudem eine Vielzahl von Tierarten, wie den roten Colobus-Affen.

Sansibar Urlaub Colobus_Monkeys

Sansibar Freizeitaktivitäten & Ausflüge

Sansibar besticht durch eine Vielzahl von Freizeitangeboten. Besonders das Meer lädt zu verschiedenen Aktivitäten, wie Windsurfen, Schnorcheln oder Kajaktouren, ein.
Wer im Sansibar Urlaub hingegen einfach nur entspannen möchte, kann dies natürlich an den traumhaften Stränden der Insel auch tun.

Das Land verfügt über einige der attraktivsten Unterwasserwelten der ostafrikanischen Küste und ist deshalb bei Tauchersportlern, die in Sansibar Urlaub machen, besonders beliebt. Bei angenehmen Wassertemperaturen können zwischen bunten Korallenbänken vereinzelt Schiffswracks bestaunt werden. Auch Hochseefischen nach internationalen Standards wird von den einheimischen Fischern auf offener See angeboten.

An Land bieten sich die verschiedenen Tagestouren an. Sie führen einen über Gewürzplantagen, durch das antike Straßenlabyrinth von Stone Town und in die Naturlandschaft des Jozani Forest Nationalparks.
Auf Pemba kann man dem traditionellen Stierkampf zuschauen. Bei dieser von den portugiesischen Kolonialherren eingeführten Tradition werden die Stiere nicht wie beim spanischen Stierkampf getötet.
Wenn die Sonne auf Sansibar untergeht, öffnen die Discotheken und Bars der Insel ihre Tore und die lokale Taarab-Musik erklingt. Das Nachtleben ist eher gemäßigt, hat aber seinen eigenen Charme. Ebenfalls bekannt sind die „Mondscheinfeste“, bei denen die Feiernden bei Vollmond in extra engagierten Motorbooten an „geheime Orte“ gebracht werden.

Freizeitaktivitäten

© Nadejda Khramova

Essen und Trinken

Sansibar ist berühmt für seine Gewürze, welche die gesamte Insel in einen bezaubernden Duft hüllen. Zimt, Nelken, Pfeffer, Vanille und viele weitere Gewürze wachsen auf den Gewürzplantagen der Insel und bereichern die sansibarische Küche.

Das Essen auf Sansibar ist exotisch und pikant angehaucht. Die Kokosnuss wird bei so gut wie jedem Gericht verwendet. Zu den Grundnahrungsmitteln zählen Reis (pilau), Mais und Maniok, welche häufig in Form von Brei mit einer Gemüsesauce und flachem Fladenbrot (chapatis) serviert werden. Feurige Fleischeintöpfe mit Chili erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Sansibaris. Auch Fisch und Meeresfrüchte spielen inmitten des indischen Ozeans selbstverständlich eine wichtige Rolle. Am besten man bestellt seinen Fisch direkt frisch vom Grill. Man kann sich im Sansibar Urlaub aber auch für ein köstliches Curry in einem der vielen indischen Restaurants entscheiden.
Zum Dessert wird man dann mit frischen Früchten, wie Mango, Papaya oder Ananas verwöhnt. Diese werden außerdem zu leckeren Fruchtsäften und Milchshakes verarbeitet. Daneben wird gerne heißer Kaffee und Chai-Tee getrunken. Aber auch Alkohol wird serviert. Mit Bier, Wein und Palmenschnaps (mnazi) ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Gewürz Tour

Klima

Im unmittelbar südlich vom Äquator gelegenen Sansibar herrscht ein tropisch warmes Klima. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 26,5°C. Besonders warm ist es von Dezember bis März, wobei der heißeste Monat der Februar ist. Das Thermometer steigt dann zeitweise bis auf 39°C.
Abgelöst wird diese Wärmeperiode durch die erste Regenzeit (masika), die von März bis Ende Mai andauert und durch starke Regenfälle geprägt ist. Der durchschnittliche Niederschlag in dieser Zeit beträgt 249mm. Während der zweiten Regenzeit (vuli) von November bis Dezember ziehen dann vereinzelt schwächere Regengüsse über die Insel. Zwischen diesen beiden Regenphasen liegt von Juli bis Oktober die ideale Reisezeit für Inselbesucher. Ein leichter Wind weht über die Insel und sorgt für angenehme Temperaturen um die 25°C. Die durchschnittliche Wassertemperatur an den Stränden Sansibars beträgt 27°C.

Sansibar Urlaub Spice Tour Ananas

Anreise nach Sansibar

Sansibar verfügt über einen internationalen Flughafen. So bieten viele Airlines internationale Flüge teilweise über Dar es Salaam an. KLM, Kenya Airways und Condor hingegen fliegen von Europa über Nairobi nach Zanzibar. Von den Großstadtmetropolen aus geht es dann mit einem Flugzeug der lokalen Airlines (Fastjet, Air Tanzania, Precision Air, etc.) weiter nach Sansibar. Die Flüge erfüllen sämtliche internationale Standards.

Alternativ bietet sich von den Metropolen die Anreise mit der Fähre an. Zwischen Dar es Salaam und Sansibar verkehren täglich in beide Richtungen Fähren und Tragflächenboote. Die größte Fährgesellschaft für diese Strecke ist die Azam Marine. Auch Katamarane und Speedboote können zur Überfahrt gemietet werden.

Grundsätzlich benötigen Inselbesucher bei der Einreise einen gültigen Reisepass und ein Visum.

 Airline Flüge

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Zanzibar benötigt man ein Visum, das sowohl bei der tansanischen Botschaft, als auch direkt am internationalen Flug- oder Seehafen Tansanias gegen eine Gebühr von ca. 50 € erworben werden kann. Ein gültiger Reisepass ist ebenfalls erforderlich.
Zur Mitnahme von genügend Bargeld wird geraten, da lediglich bei der Barclays Bank in Stone Town Bargeld in der Landeswährung abgehoben werden kann. Der Umtausch von Euro in Tanzania-Schilling ist auf die großen Städte und einige Hotels beschränkt. Da die Bevölkerung Zanzibars relativ arm ist, sollte man darauf achten, Wertsachen nicht öffentlich zur Schau zu tragen. Auch Spaziergänge in einsam gelegenen Gebieten und nach Einbruch der Dunkelheit sollten möglichst vermieden werden.
Gesundheitlich wird zu Gelbfieberimpfung und Malaria-Prophylaxe geraten. Besonders wichtig ist aufgrund der bestehenden Ansteckungsgefahr der Schutz vor Mückenstichen. Das Leitungswasser auf Zanzibar ist kein Trinkwasser. Ganzjährig Sonnencreme und während der Regenzeit Regenkleidung sind unverzichtbar.
Zanzibar ist ein überwiegend muslimischer Staat. Die Sitten und Bräuche des Landes sollten stets respektiert werden. Die Kleidung sollte beispielsweise nicht allzu freizügig sein.

Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

Sansibar Urlaub online planen und buchen.

Strand Dhau, Indischer Ozean

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der vereinigten Republik Tansania (für Deutschland und Österreich)

Eschenallee 11, 14050 Berlin (Charlottenburg, Westend) Deutschland
Tel: +49 (0)30-3030800
Fax: +49 (0)30-30308020

Botschaft der vereinigten Republik Tansania (für die Schweiz)

Botschaft der United Republic of Tanzania
47 Avenue Blanc, CH-1201 Genf
Fax: 022-732 8255
Tel: +49 022-731 8920
Fax: +49.22 732 8255

Diplomatische Vertretungen in Tanzania

Deutsche Botschaft in Tanzania

Umoja House, Garden Ave. / Mirambo Street
P.O. Box 95 41, Dar es Salaam
Tel: 00255-22 211 7409-15
Fax: 00255-22 211 2944

Österreichisches Honorargeneralkonsulat

Slipway Road, Msasani, Plot 1684/2
P.O. Box 105526, Dar es Salaam
Tel: 00255-222 601 492
Telefax: 00255-222 601 503

Botschaft der Schweizerischen Eidgenossenschaft

79, Kinondoni Road, P.O. Box 2454, Dar es Salaam
Tel: 00255-22 266 60 08/09

Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

Landkarte von Tansania 

Landkarte von Tansania